Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDonnerstag, 2. Oktober 2014 

Neuer Nd:YAG-Hochleistungslaser für Mikrobearbeitung und Markierungen

03.06.1999 - (idw) Laser Zentrum Hannover e.V.

Vorstellung eines zuverlässigen, kompakten endgepumpten Festkörper-Lasersystems mit hoher Strahlqualität und Effizienz.

Viele industrielle Anwender benötigen kompakte und effiziente Laserstrahlquellen für Anwendungen aus dem Bereich der Mikrobearbeitung und der Markierung. Hinzu kommt, daß gerade in diesen Bereichen eine hohe Strahlqualität notwendig ist. Die Strahlquelle soll weiterhin kostengünstig und einfach zu warten sein.
Das Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) zeigt erstmalig auf der Laser Messe in München (14.6-18.6.; Halle B3, Stand 461) den Prototyp eines zuverlässigen Festkörper-Lasersystems mit hoher Strahlqualität und Effizienz. Der neue Laser bietet mittlere bis hohe Ausgangsleistungen (50-200 W), kombiniert mit den Vorteilen geringer Abmessungen (ca. 45 cm x 18 cm x 13 cm) und eines einfachen Aufbaus.
Das Konzept dieses innovativen Lasers beruht dabei auf einem endgepumpten System. Die Pumpleistung wird ähnlich wie in einer Glasfaser im Laserkristall geführt und dabei spektral und räumlich durchmischt. Zur Anregung wird nur ein Diodenlaserelement (Stack) eingesetzt, das in Serie kostengünstig hergestellt und durch eine Kapselung geschützt betrieben werden kann. Die Effizienz der optischen Anregung des Lasers liegt bei ca. 40-50%, die Gesamteffizienz bei über 15%.
Als Lasermaterial kommen neuartige, mittels "Diffusion-bonding" zusammengesetzte Nd:YAG-Kristalle zum Einsatz, deren Dotierung der jeweiligen maximalen Pumpleistung optimal angepaßt werden kann. Es ist somit eine weitreichende Skalierung und Optimierung des Systems für unterschiedliche Leistungs- und Anwendungsbereiche und hinsichtlich einer hohen Strahlqualität möglich.
Besonderes Augenmerk wurde in der Entwicklungsphase auf die Möglichkeit einer späteren einfachen Serienfertigung und Wartung des Systems gelegt. Die Pumpquelle (Lebensdauer ca. 10000 Stunden) kann, anders als bei bisherigen diodengepumpten Lasern, ohne hohen Justageaufwand vor Ort ersetzt werden.
Anwendungen vor allem im Bereich der Mikrobearbeitung und Markierung aber auch aus anderen Bereichen werden von diesem kompakten, effizienten und zuverlässigen Nd:YAG-Lasersystem profitieren können.
Der Aufbau dieses Prototyps wurde durch die Rofin-Sinar Laser GmbH, Hamburg und DILAS Diodenlaser GmbH, Mainz unterstützt.

Für mehr Information:
Laser Zentrum Hannover e.V.
Herr Dr. Stefan Knoke
Hollerithallee 8
D-30419 Hannover
Tel.: +49 511 2788-218
Fax: +49 511 2788-100
e-mail: kn@lzh.de
http://www.lzh.de
uniprotokolle > Nachrichten > Neuer Nd:YAG-Hochleistungslaser für Mikrobearbeitung und Markierungen

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/49932/">Neuer Nd:YAG-Hochleistungslaser für Mikrobearbeitung und Markierungen </a>