Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMittwoch, 30. Juli 2014 

"Die gläserne Universität"

07.06.1999 - (idw) Brandenburgische Technische Universität Cottbus

Podiumsdiskussion zum Thema: Evaluationen an Hochschulen und Akkreditierungsverfahren für Studiengänge

Presseinformation
55/99
7. Juni 1999

"Die gläserne Universität"
Podiumsdiskussion zum Thema: Evaluationen an Hochschulen und Akkreditierungsver-fahren für Studiengänge


Unter dem aktuellen Thema "Die gläserne Universität - Leistungstransparenz in der For-schung" findet im Rahmen der Tage der Forschung an der BTU
am Donnerstag, 10. Juni, von 18.30 Uhr bis 20.30 Uhr,
eine Podiumsdiskussion im Audimax statt. Dabei wird es um solch spannende und zugleich konfliktive Fragen wie die Evaluation und die Ermittlung geeigneter Leistungskriterien insbe-sondere im Forschungsbereich gehen. Hintergrund des für die Hochschulen sehr wichtigen Themas ist, daß das Thema Evaluation zur Zeit aus unterschiedlichen Perspektiven immer wieder aufgeworfen wird: sei es zur Überprüfbarkeit von Leistung oder als Instrument zur Mittelverteilung.
Ein weiterer Anstoß für die Einführung von Evaluierungen an Hochschulen sind die in zu-nehmendem Maße vorzufindenden neuen Abschlüsse Bachelor und Master. Denn diese treten in Konkurrenz zu den etablierten deutschen Studiengängen (Diplom, Magister, Staatsex-amen). Um den Wert von Studiengängen und den damit verbundenen Abschlüssen zu ermit-teln, soll sich ein unabhängiger bundesweit zuständiger Akkreditierungsrat bilden, bei dem die Akkreditierung eines Studienganges beantragt werden kann. Damit wird es in Zukunft akkre-ditierte und nicht-akkreditierte Studiengänge geben, so dass für die Nutzer, die zukünftigen Studierenden, klarer zu erkennen ist, welcher Studiengang über ein Qualitätszertifikat verfügt - oder auch nicht. Zur Zeit gibt es zwei Akkreditierungsvereinigungen, nämlich eine der Hochschulrektorenkonferenz (HRK) und ein Zusammenschluß der Technischen Universitäten und Technischen Hochschulen, in dem auch die BTU Cottbus vertreten ist. In diesen Akkre-ditierungsverbünden wird derzeit diskutiert, welche Parameter geeignet sind, um die Qualität eines Studienganges bewerten zu können. Das dies nicht einfach ist, liegt auf der Hand.
An der Podiumsdiskussion werden Vertreter aus Wirtschaft und Industrie teilnehmen, die die Bedeutung der internationalen Abschlüsse im Berufsalltag aus ihrer Sicht bewerten sollen: Herr Weikert, Vereinigung der Unternehmerverbände Berlin und Brandenburg, Herr van Bronk, Leiter der Abteilung Aus- und Fortbildung der VEAG Berlin, Herr Schwinkendorf von der Unternehmensberatungsgesellschaft Roland Berger & Partner. Außerdem nehmen Prof. Dr. Buttler, Staatssekretär im brandenburgischen MWFK, Dr. Birgitt Reiche vom Rationali-sierungskuratorium RKW Brandenburg e.V., sowie der Rektor der BTU, Prof. Sigmund, und die Professoren Lappus, Holz und Hüttl teil. Das Podium wird von Helmut Henneberg, Leiter des ORB-Fernseh-Studios in Cottbus moderiert. Selbstverständlich soll das Auditorium mit in die Debatte einbezogen werden.
Nach der sicherlich streitbaren Debatte können sich alle Besucher beim anschließenden Start ins studentische Sommerfest entspannen: Ab 21 Uhr beginnt das Sommerfest mit gastronomi-scher Versorgung auf dem Forum. Zuerst bietet das Konservatorium mit seinen 50 Musikern ein Konzert im Freien auf dem Platz, und zu etwas späterer Stunde spielt die bekannte Cott-buser Gruppe "Jack & The Soulrippers", wozu es ein Feuerwerk geben wird. Am Freitag, 11. Juni, geht es ab 11 Uhr mit einem Flohmarkt beim Sommerfest sowie mit Musik, Tanz und studentischen Begegnungen aller Art am Nachmittag weiter.

uniprotokolle > Nachrichten > "Die gläserne Universität"

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/49980/">"Die gläserne Universität" </a>