Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSamstag, 4. April 2020 

Zur Ökonomie und Ökologie künftiger Stromversorgung

15.06.1999 - (idw) Bayerische Akademie der Wissenschaften

Presseinfo Nr. 15/99, 14.06.99
Einladung zu Rundgespräch und Pressekonferenz am 28./29. Juni 1999
Seit dem Regierungswechsel und dem von SPD und Bündnis 90/Die Grünen angestrebten Ausstieg aus der Atomenergie sind regenerative und alternative Energieformen zur Stromerzeugung in den Mittelpunkt der Diskussion gerückt. Dabei werden viele Fragen sehr kontrovers erörtert:
Welche Beiträge können z.B. Solar-, Wind- und Wasserkraft liefern? Welche ökonomischen Rahmenbedingungen müßten gegeben sein, um verschiedene alternative Energieformen in größerem Umfang als bisher nutzen zu können? Welche ökologischen Folgen dieser Energieformen sind denkbar oder bereits bekannt und müssen berücksichtigt werden? Welche Rolle können Energieformen einnehmen, die sich heute noch im Anfangsstadium ihrer Entwicklung befinden? Um zur Versachlichung dieser oft sehr emotional geführten Diskussion mit wissenschaftlichen Grundlagen und Fakten beizutragen, hat die Kommission für Ökologie der Bayerischen Akademie der Wissenschaften eine Reihe von Experten aus Wissenschaft, Industrie und Politik eingeladen, wesentliche Aspekte zur Ökonomie und Ökologie der künftigen Stromversorgung aus der Sicht ihres jeweiligen Fachgebietes zu behandeln und zur Diskussion zu stellen.

Die Kommission möchte ganz bewußt verschiedene Energiezweige in ihrer jeweiligen ökonomischen Bedeutung und ihren möglichen ökologischen Auswirkungen einander gegenüberstellen.

Sie als Vertreter der Medien sind herzlich eingeladen, an dem Energierundgespräch in der Bayerischen Akademie der Wissenschaften, Marstallplatz 8 in München, teilzunehmen. Es wird am Montag, dem 28. Juni 1999, um 12.30 Uhr beginnen und am Dienstag, dem 29. Juni 1999, gegen 17.15 Uhr enden. Über Ihre Teilnahme würden wir uns um so mehr freuen, als die Veranstaltung aus räumlichen und organisatorischen Gründen der breiten Öffentlichkeit leider verschlossen bleiben muß.
Falls Sie nicht an der gesamten Veranstaltung teilnehmen können sollten, darf ich Sie jetzt schon zu einer Pressekonferenz einladen, in der die wichtigsten Knackpunkte und Inhalte zusammengefaßt werden sollen. Die Pressekonferenz wird am Montag, dem 28. Juni 1999, von 14.30-15.30 Uhr in der Bibliothek der Bayerischen Akademie der Wissenschaften, Marstallplatz 8 in München, stattfinden.

Ihre Gesprächspartner dabei werden sein:
Michaele Hustedt, MdB, Bündnis 90/Die Grünen, Bonn: Ökologische Aspekte künftiger Strom-versorgung
Prof. Dr. Adolf Birkhofer, Gesellschaft für Anlagen- und Reaktorsicherheit, Garching: Perspektiven von Kernenergie und Reaktorsicherheit
Prof. Dr. Franz Mayinger, Lehrstuhl für Thermodynamik an der TU München, Organisator und Moderator des Rundgesprächs
Prof. Dr. Werner Süss, Bayernwerk AG, München: Stromversorgung aus der Sicht der Kraftwerksbetreiber
Prof. Dr. Alfred Voß, Institut für Energiewirtschaft und Rationelle Energieanwendung, Universität Stuttgart: Energieversorgung zwischen Ökonomie und Ökologie

Für eine kurze Rückmeldung Ihrerseits, ob Sie an der Pressekonferenz und/oder dem Rundgespräch teilnehmen können oder nicht, wäre ich Ihnen sehr dankbar. Bitte geben Sie mir im Falle Ihrer Teilnahme bis Donnerstag, dem 24. Juni 1999, Bescheid. (Telefon- und Fax-Nummer ist die 089/23031141, die E-Mail-Adresse lautet: myriam.hoenig@lrz.badw-muenchen.de).
uniprotokolle > Nachrichten > Zur Ökonomie und Ökologie künftiger Stromversorgung

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/50251/">Zur Ökonomie und Ökologie künftiger Stromversorgung </a>