Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDonnerstag, 18. Dezember 2014 

Ökologischer Getreidefeldtag in Ostbrandenburg

21.06.1999 - (idw) Leibniz-Gemeinschaft

Veranstaltungen zum Ökologischen Landbau im ZALF Müncheberg,
in Eggersdorf und Libbenichen

Müncheberg/Bonn, 21. Juni 1999. Am kommenden Mittwoch, 23. Juni 1999, laden zwei Organisationen des ökologischen Landbaus, die "Arbeitsgemeinschaft für biologisch-dynamischen Landbau" und der "Versuchs- und Beratungsring Berlin-Brandenburg e.V." zu einem Getreidefeldtag ein. Interessierte Pflanzenbauer, aber auch Konsumenten ökologischer Nahrungsmittel werden an drei ostbrandenburgischen Forschungs- bzw. Betriebsstandorten Informations- und Diskussionsmöglichkeiten zum Thema Getreide finden.

Im Zentrum für Agrarlandschafts- und Landnutzungsforschung (ZALF) e.V. in Müncheberg, das nach Konzepten für eine dauerhaft umweltgerechte Landnutzung sucht, beginnt der Getreidetag um 9.45 Uhr mit Begrüßung und Versuchsbesichtigungen, u.a. auch zu Körnerleguminosen wie der Pelusch-ke (Sanderbse). Aktueller Hintergrund ist die Suche nach Alternativen für die seit Jahren durch eine epidemisch auftretende Pflanzenkrankheit in ihrem Anbau akut gefährdete gelbe Süßlupine, deren Züchtung untrennbar mit dem Müncheberger Forschungsstandort verbunden ist.

Mit Besichtigung der ökologischen Betriebe "Apfeltraum" in Eggersdorf sowie "Bauerngut Templin" in Libbenichen gibt es Möglichkeiten zum Erfahrungsaustausch über Sorten und Aussaatstärke verschiedener Druschfrüchte, unter anderem auch der zunehmend beliebter werdenden alten Getreideart Dinkel.

Gefördert wird der Ostbrandenburgische Getreidetag durch den "Qualifizierungsfonds Land- und Forstwirtschaft" und die Europäische Gemeinschaft (Europäischer Sozialfonds Gemein-schaftsinitiative ADAPT).

Das ZALF ist Mitglied der Wissenschaftsgemeinschaft Gottfried Wilhelm Leibniz (WGL). In der WGL haben sich 80 außeruniversitäre Forschungseinrichtungen aus verschiedenen Wissenschaftsbereichen zusammengeschlossen, die gemeinsam von Bund und Ländern gefördert werden. Die Institute der WGL beschäftigen 11.000 Mitarbeiter und haben einen Gesamtetat von 1,5 Mrd. DM.

Weitere Informationen und Anmeldung:
Dr. Claus Dalchow
Tel.: (03 34 32) 82 202
Fax: (03 34 32) 82 223
e-mail cdalchow@zalf.de
uniprotokolle > Nachrichten > Ökologischer Getreidefeldtag in Ostbrandenburg

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/50420/">Ökologischer Getreidefeldtag in Ostbrandenburg </a>