Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDienstag, 16. September 2014 

Professoren in Anzeigenaktion: Entwurf zum Universitätsgesetz gefährdet Autonomie der Hochschulen

09.07.1999 - (idw) Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg

Heute als Anzeige in der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung": "Wir appellieren an Landesregierung und Landtag, den Entwurf zum Universitätsgesetz im Einvernehmen mit den Universitäten unter Wahrung der legitimen Belange aller Beteiligten und unter Respektierung der verfassungsmäßig gesicherten Autonomie der Hochschulen noch einmal von Grund auf zu überarbeiten."

Der folgende Text ist heute in der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung" als Anzeige erschienen.

Rückfragen bitte an:
Prof. Dr. Peter Comba
Univ. Heidelberg, Anorganisch-Chemisches Institut,
Im Neuenheimer Feld 270, 69120 Heidelberg
Tel. 0 6221 54 8453, Fax 54 6617
comba@akcomba.oci.uni-heidelberg.de

oder: Dr. Michael Schwarz
Pressesprecher der Universität Heidelberg
Tel. 06221 542310, Fax 542317
michael.schwarz@rektorat.uni-heidelberg.de

------------------------------------------------------

Umgestaltung der Universität

Was die baden-württembergischen Professoren von den Plänen ihrer Landesregierung halten

Das baden-württembergische Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst hat dem Landtag den Entwurf eines Gesetzes zur Änderung hochschulrechtlicher Vorschriften vorgelegt, der die vom Grundgesetz und der Landesverfassung gewährleistete Autonomie der Hochschulen ernstlich gefährdet.
* Der Entwurf will die maßgeblichen Entscheidungen über die Zukunft der baden-württembergischen Universitäten in die Hände von Hochschulräten legen, die zum Teil vom Wissenschaftsminister vorgeschlagen werden.
* Diese Hochschulräte sollen niemandem - auch nicht dem Landtag - für ihr Handeln verantwortlich sein.
* Die Wahl des Rektors oder Universitäts-Präsidenten soll in stärkerem Maße als bisher dem Einfluß des Wissenschaftsministers unterworfen werden.
* Die kollegiale Leitung der Fakultäten soll durch das Management eines hauptberuflichen Dekans ersetzt werden, der aus Lehre und Forschung ausscheidet.

Damit wird der Entwurf
* von dem bewährten Prinzip der Verwaltung der Wissenschaft durch die Wissenschaft abrücken und die Universitäten der Fremdbestimmung durch wissenschaftsfremde Kräfte aussetzen.
* die demokratische Kontrolle der Universitäten durch den Landtag erschweren.
* die Widerstandskraft der Universitäten gegen Eingriffe in die Freiheit von Lehre und Forschung und ihre Standhaftigkeit gegenüber politischer Willkür schmälern.
* die Organisationsstrukturen der baden-württembergischen Universitäten ohne Not vereinheitlichen, anstatt ihre lebendige Vielfalt zu erhalten.

Dies gibt uns Grund zu ernstem Bedenken. Wir lehnen den Entwurf keineswegs rundum ab. Wir finden in ihm im Gegenteil vieles, was wir begrüßen und gerne mit tragen werden. Aber wir fürchten, daß die geplanten Eingriffe in die mit gutem Grund verfassungsrechtlich verbürgten Grundlagen unseres Hochschulsystems die Funktionsfähigkeit der baden-württembergischen Universitäten, ihren Rang in Deutschland und der Welt und ihre vielfach bewiesene Fähigkeit zur Selbsterneuerung beschädigen könnten. Wir fürchten ebenso, daß dirigistische Leitungsstrukturen mit einem Hochschulrat an der Spitze, der politisch motiviert besetzt werden kann, den Freiraum der Universitäten in Forschung und Lehre einschränken werden.
Wir appellieren an Landesregierung und Landtag, den Entwurf zum Universitätsgesetz im Einvernehmen mit den Universitäten, unter Wahrung der legitimen Belange aller Beteiligten und unter Respektierung der verfassungsmäßig gesicherten Autonomie der Hochschulen noch einmal von Grund auf zu überarbeiten.

Diese Anzeige haben finanziert:
Von der Albrecht-Ludwigs-Universität Freiburg die Professorinnen und Professoren:
V. Bangert, C. Bär, J. Behrmann, R. Brückner, G. Dziuk, H.-D. Ebbinghaus, W. Eberbach, J. Flum, K. S. Frank, N. Glatzel, H. Irsigler, O.H. Kegel, D. Kröner, E. Kuwert, D. Liebs, E. Liehl, L. Oberlinner, R. Pflug, H. Pompey, C. Röhr, L. Rüschendorf, W. Schlink, R. Schneider, R. Schubert, R. Schwesinger, H. Smolinsky, W. Soergel, E. Tichy, W. Tzscheetzsch, O. v. Hinüber, H. Verweyen, P. Walter, R. Warland, H. Windisch, B. Wünsch, M. Ziegler,

Von der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg die Professorinnen und Professoren:
G. Alföldy, R. Altherr, K. Ambos-Spies, J. Assmann, P. Bannasch, R. Bastine, T. Bechstädt, U. Bleyl, H.G. Bock, M. Brumilk, G. Buhr, M. Cantz, L.S. Cederbaum, A. Chaniotis, P. Comba, C. Cremer, R. Dahlhaus, D. Dölling, H. Eberspächer, M. Faber, H.D. Fahimi, G. Fricker, J. Funke, U. Gehring, R. Gleiter, E. Graul, R.O. Greiling, M. Grunze, H.-T. Haffner, D. Hagedorn, W. Härle, L. Häsemeyer, R. Hehlmann, G. Helmchen, C. Herfarth, I. Heuser, T. Hillenkamp, A. Höfele, P. Hofmann, H. Hofmeister, T. Hölscher, P. Hommelhoff, H. Horner, J. Hüfner, S. Hunklinger, G. Huttner, H. Irngartinger, W. Jäger, L. Jani, E.G. Jung, R.G. Khoury, F.P. Knapp, H. Kogelschatz, A. Kraus, W. Kriz, W. Kühlmann, W. Kuschinsky, J. Langowski, A. Laufs, P. Leins, R. Lichtenthaler, H. Ludwig, J. Maran, R. Mattern, B.-H. Matzat, S.M. Maul, H.-M. Meinck, P. Meusburger, A. Michaels, J. Miethke, D.W. Müller , P.-C. Müller-Graff, C. Mundt, R. Mußgnug, W.-D. Niemeier, I. Pedal, F. Peter, H. Petersmann, E. Radtke, J. Rafael, G. Reinelt, T. Requate, H. Rost, H. Roth, D. Rothermund, M. Santz, L. Saurma, W. Schamoni, H. Schirmer, J. Schirmer, H. Schmidt, M. Schmidt, M.G. Schmidt, C.M. Schmidt, D. Schmidtke, B. Schramm, D. Schulz, G. Schütz, W. Seifert, V. Sellin, W. Siebert, H.W. Siebert, J. Siebke, M.V. Singer, J.C. Smith, H.-G. Sonntag, J. Stachel, T. Strowitzki, W. Sundermeyer, T. Sundermeier, E. Terberger-Stoy, F. Tomi, G. Triebig, J. Tröger, W.M. Tscharnuter, K. Unsicker, M. Ursinus, N. Victor, M. Wannenmacher, J. Warnatz, J. Wassmann, F. Wegner, M. Welker, M. Werner, M. Wink, G.K. Wolf, J. Wolfrum, E. Wolgast, R. Ziegler

Von der Universität Hohenheim die Professorinnen und Professoren:
W. Bessei, A. Kohler, A. Kuhn, M. Küppers, A. Preiß

Von der Universität Fridericiana Karlsruhe die Professorinnen und Professoren:
R. Ahlrichs, G. Alefeld, H.-P. Bähr, M. Ballauff, H. Blümer, H. Bockhorn, J. Brauns, H. Buggisch, D. Burger, A. Citron, W. de Boer, J. Ehlbeck, M. Feindt, D. Fenske, W. Freyland, H. Genz, A. Giannis, H.H. Hahn, N. Henze, H.-G. Heumann, E.-U. Hiersche, H. Hippler, M. Holger, W. Hollik, A. Janson, K.-H. Kampert, M. Kappes, U. Kiencke, M. Kind, A. Kirsch, C. Klingshirn, F.R. Klinkhamer, W. Kluge, H.-J. Knölker, J. Kühn, H. Lichtenthaler, R. Lill, T. Mannel, H. Martin, M. Metzler, T. Müller, E. Naudascher, B. Neibecker, F. Nestmann, M. Plum, M. Scheer, G. Schön, G. Schmitt, U. Schnitzer, H. Schnöckel, B. Scholl, W. Smykatz-Kloss, H.-M. Staudenmaier, H.-G. Stosch, H. Taraschewski, K. Thinius-Hüser, J. Vogeley, P. Volkmann, A. Wagner, M. Weisenseel, F. Wenzel, A. Werner, H. Wilhelm, P. Wölfle, H. Wühl,

Von der Universität Konstanz die Professorinnen und Professoren:
W. Boecken, E. Daltrozzo, J. Damrau, H. Fischer, D. Hoffmann, L. Kaup, F. Metz, V. Puppe, R. Racke, R.R. Schmidt, A. Stadler, U. Steiner, W. Weyrich

Von der Universität Mannheim die Professorinnen und Professoren:
J. Burkhardt, W. Geisler, L. Hagemann, F. Hentschel, W. Hirsch-Weber, E. Höhn, K. Hörmann, B. Lemmer, R. Pink, S. Post, G. Roellecke, P. Rothe, R. Sack, M. Schmidt, S. Ureland, S. Wellek, G. Wüst, J. Zabeck

Von der Universität Stuttgart die Professorinnen und Professoren:
J. Adam, F.-J. Arendts, M. Auweter-Kurtz, G. Becker, F. Berner, H. Bertagnolli, B. Bertsche, H. Binz, G. Blind, W.D. Blümel, W. Braig, K. Bredereck, J. Brüdern, H. Clemens, W. Degen, R. Dipper, F. Effenberger, W. Ehlers, C. Eisenbach, R. Eligehausen, H. Ertel, S.F. Franke, R. Gadow, W. Gaebe, K. Gertis, R. Ghosh, H.-D. Görtz, E.W. Grafarend, H. Hähl, H. Heilmann, C. Hesse, H. Hügel, D. Hülser, V. Jäger, W. Kaim, E. Kaspar, P. Keller, H.-J. Knackmuss, H. Kramer, B. Kröplin, W. Kühnel, U. Kull, G. Lechner, T. Linker, G. Mahler, R. Mattes, A. Mielke, E.J. Mittemeijer, A. Moramatso, K. Müller, W. Oppermann, F. Reichert, H.W. Reinhardt, E. Roduner, K.W. Roggenkamp, U. Rott, W. Rump, P. Scheurich, J. Schlaich , T. Schleid, R.D. Schmid, G. Schoder, U. Schumacher, D. Schweitzer, W. Schwinge, H. Stoll, H. Thomé, S. Wagner, J. Weidlein, J. Weitkamp, K. Well, H.-J. Werner, P. Werner, D. Wolf, F. Wollnik

Von der Eberhard-Karls-Universität Tübingen die Professorinnen und Professoren:

T. Aigner, E. Appel, D. Beyrau, E. Bibus, N. Conard, A. Doering-Manteuffel, H. Eckstein, H. Förster, W. Frisch, P. Grathwohl, B. Hamprecht, C. Hannß, W. Hartmann, C. Hemleben, O. Höffe, P. Koch, E. Lindner, H. Luterbacher, B. Mann, K. Nickel, H. Pachner, K.-H. Pfeffer, H. Probst, A. Schindling, P. Schroeder-Heister, J. Strähle, G. Teutsch, H.-P. Uerpmann, E. Widder

Von der Universität Ulm die Professorinnen und Professoren:
D. Beschorner, G. Gottsberger, M. Kazda, R. Klump, H. Maier, R. Sauer, R. Seydel, T. Welsch, H. Wolf
uniprotokolle > Nachrichten > Professoren in Anzeigenaktion: Entwurf zum Universitätsgesetz gefährdet Autonomie der Hochschulen

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/50879/">Professoren in Anzeigenaktion: Entwurf zum Universitätsgesetz gefährdet Autonomie der Hochschulen </a>