Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDienstag, 21. Oktober 2014 

Karl Dedecius hat den 1. Viadrina-Preis erhalten

12.07.1999 - (idw) Europa-Universität Viadrina Frankfurt (Oder)

Presseinformation
Nr. 117 vom 9. Juli 1999

Karl Dedecius hat den 1. Viadrina-Preis erhalten

Prof. Dr. h.c. mult. Karl Dedecius erhielt am 8. Juli an der Europa-Universität Frankfurt (Oder) den ersten Viadrina-Preis für seine besonderen Verdienste um die deutsch-polnische Verständigung. Der Übersetzer und Literat hat in über vier Jahrzehnten mit seiner Arbeit entscheidend zum Verständnis der polnischen Kultur in Deutschland beigetragen. Das Preisgeld des Viadrina-Preises stellt Dedecius der Universität für deutsch-polnische Projekte zur Verfügung. Des weiteren hat Dedecius seinen gesamten literarischen und wissenschaftlichen Nachlaß der Universität zur ständigen Aufbewahrung angeboten, womit die Viadrina die einmaligen Quellen jüngerer Geistesgeschichte der deutsch-polnischen Beziehungen gewinnen würde. Zur Erinnerung an Frankfurt (Oder) und als Sinnbild des Preises erhielt er einen Stich von Frankfurt aus dem Jahre 1596. Dedecius hatte bereits seinen ersten Berührungspunkt mit der Viadrina während des Zweiten Weltkrieges - er absolvierte einen zweijährigen Wehrdienst in Frankfurt und lebte damals in der gelben Kaserne, dem heutigen Seminargebäude der Universität in der August-Bebel-Straße.

Dedecius wies in seiner Festrede auf die zutiefst europäische Qualität der polnischen kulturellen Überlieferung und auf die reiche Geschichte der beiden Seiten befruchtenden geistigen Verbindung zwischen Polen und Deutschen hin. Er bezeichnete die Viadrina als den Ort, an dem diese Verbindung einen neuen Anfang nehmen könne. "Das Ziel ist es nicht mehr, deutschen Studenten die polnische Kultur zu vermitteln, sondern Studenten aus aller Welt die mitteleuropäische, zu der auch die von Dedecius übersetzte Literatur gehört", so die polnische Germanistin Dr. Bozena Choluj in ihrer Laudatio für Dedecius. Rektor Prof Dr. Hans N. Weiler bezeichnete Dedecius in seiner Begrüßung als unentwegten Brückenbauer zwischen Polen und Deutschen, der gerade für die Viadrina und ihre Bemühungen ein Vorbild und eine Inspiration sei.

Der Viadrina-Preis wird künftig jedes Jahr vom Kuratorium des Förderkreises der Universität an Persönlichkeiten vergeben, die sich in herausragender Weise um die Beziehungen zwischen Polen und der Bundesrepublik Deutschland verdient gemacht haben. Ab dem Jahr 2000 wird ein Förderpreis für eine laufende akademische Arbeit über deutsch-polnische Fragen hinzukommen. Die finanzielle Trägerschaft hat eine mit der Europa-Universität verbundene Stiftung, die vom früheren Hauptgeschäftsführer des Bundesverbandes Deutscher Zeitungsverleger und ehemaligen Herausgeber der Märkischen Oderzeitung, Claus Detjen, gegründet wurde.
uniprotokolle > Nachrichten > Karl Dedecius hat den 1. Viadrina-Preis erhalten

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/50933/">Karl Dedecius hat den 1. Viadrina-Preis erhalten </a>