Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDienstag, 2. September 2014 

Ein bundesdeutscher Kneipenführer als Lehrstück

12.07.1999 - (idw) Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg

Praxisnahe Lehre: Buchwissenschaft goes Publishing

Im Wintersemester 1998/99 bewiesen die Studierenden der Fachrichtung Buchwissenschaft an der Universität Erlangen-Nürnberg, daß sie ihr an der Hochschule erworbenes Wissen auch in die Praxis umsetzen können. Unter der fachmännischen Anleitung von Dozent und ars-vivendi-Verlagsleiter Norbert Treuheit realisierten sie den Kneipenführer "Deutschland zwischen Sekt und Selters", der jetzt im Buchhandel vorliegt. (Deutschland zwischen Sekt und Selters. Ein ars vivendi Kneipenführer. Broschur, 204 Seiten, DM 19,80, ISBN 3-89716-077-3)

Zu den Aufgaben der Studierenden gehörten Autorenakquisition und Textredaktion ebenso wie das Layouten mit DTP-Programmen und die Pressearbeit. Dabei entstand ein kurzweiliger Gastronomiekompaß, in dem auch die Information nicht zu kurz kommt: Die besten Kneipen, Cafés, Bars und Discos zwischen Lübeck und Freiburg verführen den Erlebnishungrigen zu einem Streifzug durch die bundesdeutsche Kneipenszene.

Die Erlanger Buchwissenschaft verfolgt unter Prof. Dr. Ursula Rautenberg einen integrativen Ansatz. Bereits während des wissenschaftlichen Magisterstudienganges sollen die Studierenden sich in praktische Arbeit in Verlag und Buchhandel auf Berufsfelder orientieren. Weitere Informationen über das Fach "Buchwissenschaft" finden sich im Internet unter:
http://www.phil.uni-erlangen.de/~p1bbk.


* Kontakt:
Buchwissenschaft, Prof. Dr. Ursula Rautenberg
Harfenstraße 16, 91054 Erlangen
Tel. 09131/85 -24700, Fax 09131/29029
uniprotokolle > Nachrichten > Ein bundesdeutscher Kneipenführer als Lehrstück

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/50937/">Ein bundesdeutscher Kneipenführer als Lehrstück </a>