Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSamstag, 19. April 2014 

Neuer Studiengang "Informationstechnik" an der TU Clausthal

16.07.1999 - (idw) Technische Universität Clausthal

Zum Wintersemester 1999/2000 startet an der TU Clausthal der neue Studiengang "Informationstechnik" mit dem Abschluß "Diplomingenieur". Damit wird einem seitens der Industrie seit langem bestehendem Bedürfnis Rechnung getragen; zusätzlich zu den in den Kernberufen der Informationsindustrie tätigen Informatikern Ingenieur (inn)e(n) einstellen zu können, die auch in ausgewählten Anwendungsgebieten eine tiefergehende Ausbildung absolviert haben.

In der einschlägigen Industrie ist seit Jahrzehnten bekannt, daß die meisten Defizite bei der Planung und Entwicklung rechnergestützter Systeme auf dem Gebiet der Umsetzung von neuen Verfahren und Forschungsergebnissen der Informatik in die Anwendung bestehen. Weiterhin beruhen viele Schwierigkeiten auf Kommunikationsproblemen zwischen Spezialisten aus der "Rechnerwelt" und solchen aus der "Anwenderwelt". Deshalb ist eine Ausbildung wichtig, die beiden Aspekten in ausgewogener Weise Rechnung trägt.

Dies wurde auch vom Fakultätentag Elektrotechnik erkannt, der deshalb 1996 die Einrichtung eines Studienganges Informationstechnik empfahl und entsprechende Richtlinien verfaßte. Auf dieser Basis entstanden seitdem an einigen deutschen Hochschulen solche Studiengänge. Clausthal befindet sich damit also wieder in einer Spitzengruppe, diesmal was die Anpassung der Ausbildung an neue Berufsbilder angeht.

Die Berufsaussichten für Absolvent(inn)en des neues Studiengangs sind hervorragend. Informationsverabeitende Geräte - meist etwas sehr pauschal als "Computer" (in Wirklichkeit handelt es sich dabei um die verschiedenartigsten Geräte und Techniken) bezeichnet - stecken praktisch in allen technischen Geräten und Systemen, die wir benutzen - vom CD-Spieler über Auto und Flugzeug bis hin zu Fabrikanlagen. Und dies gilt in einem viel größeren Umfang als üblicherweise bekannt ist. Bei Maschinen und verfahrenstechnischen Anlagen beträgt der Anteil der Wertschöpfung, den die Informationsverarbeitung ausmacht, schon länger deutlich über 50%, aber auch in Autos ist bereits seit einiger Zeit die 25%-Grenze überschritten. Die mit der Informationsverarbeitung befaßte Industrie ist also nicht ohne Grund diejenige mit den höchsten Zuwachsraten und kann ihren Einstellungsbedarf bei weitem nicht decken.

Außerdem ist Informationstechnik ein sehr abwechslungsreicher Beruf, in dem unter anderem auch viel Kreativität nötig ist. Insbesondere ist die Fähigkeit wichtig, im Team mit Ingenieur (inn)en anderer Fachrichtungen komplexe Systeme zu planen und zu realisieren.

Der besondere Charakter der TU Clausthal bietet hierfür eine gute Grundlage. In der Tradition der Montanwissenschaften war die Lehre an der TUC schon immer breiter und fachübergreifender angelegt als an den mehr auf Spezialisierung ausgerichteten großen Hochschulen. "Interdisziplinäres Denken" war hier schon immer eine Notwendigkeit.

In dieser Tradition wird der Studiengang Informationstechnik an der TUC von zwei Fachbereichen aus zwei Fakultäten gemeinsam getragen: dem Fachbereich Maschinenbau, Verfahrenstechnik und Chemie und dem Fachbereich Mathematik und Informatik. Daneben gibt es auch eine institutionelle Zusammenarbeit der beteiligten Institute in Form des 1995 gegründeten "Informationstechnischen Zentrums" (ITZ) der Technischen Universität Clausthal.

Um die Zahl der Studienabbrüche zu verringern, wurde bei der Gestaltung des Studienganges berücksichtigt, daß viele Studierende erst nach zwei bis drei Semestern eine konkrete, genauere Vorstellung von ihren Begabungen und ihren Berufsziel gewinnen. Der Studiengang Informationstechnik an der TU Clausthal trägt dem Rechnung, insofern als das Grundstudium der Informationstechnik zu dem der Informatik kompatibel gestaltet ist. Bis zum Vordiplom ist der Wechsel problemlos möglich.

Studienfachberatung

Professor Dr.-Ing. Peter F. Elzer
Tel.: (053 23) 72-7501, Fax: 72-75 99, EMail: elzer@ipp.tu-clausthal.de
Institut für Prozeß- und Produktionsleittechnik
Julius-Albert-Straße 6, 38678 Clausthal-Zellerfeld

Dipl.-Ing. Arnd Löbbert
Tel.: (0 53 23) 72- 75 16, Fax: 72-75 99, EMail:arnd@ipp.tu-clausthal.de
Institut für Prozeß- und Produktionsleittechnik
Julius-Albert-Straße 6, 38678 Clausthal-Zellerfeld

Professor Dr. Gerhard Joubert
Tel.: (0 53 23) 72-71 41, Fax: 72-71 39, EMail: joubert@informatik.tu-clausthal.de
Institut für Informatik
Julius-Albert-Straße 4, 38678 Clausthal-Zellerfeld
uniprotokolle > Nachrichten > Neuer Studiengang "Informationstechnik" an der TU Clausthal

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/51047/">Neuer Studiengang "Informationstechnik" an der TU Clausthal </a>