Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenFreitag, 23. August 2019 

Soziale und ökonomische Nachhaltigkeitsindikatoren

20.07.1999 - (idw) Öko-Institut e. V. - Institut für angewandte Ökologie

Pressemitteilung
Freiburg, den 20. Juli 1999

Neuerscheinung im Öko-Institut Verlag

Soziale und ökonomische Nachhaltigkeitsindikatoren
Öko-Institut e.V. faßt vielfältige Arbeiten zu Nachhaltigkeitszielen und
Nachhaltigkeitsindikatoren zusammen

Seit auf der UN-Konferenz 1992 in Rio de Janeiro das Leitbild der Nachhaltigen Entwicklung beschlossen wurde, kreist die Diskussion um die Konkretisierung dieses Leitbildes. Erste Schritte in diese Richtung erfolgten auf internationaler Ebene in der Agenda 21, in der Ziele für die Bereiche Umwelt, Wirtschaft, Soziales und Institutionelles aufgestellt wurden. Den bisher sehr all-gemeingehaltenen Zielsetzungen fehlt es jedoch an einer klaren Konkretisierung auf der einen und einer Spezifizierung bezogen auf einzelne Länder, Branchen und Produkte auf der anderen Seite. In seiner Studie Soziale und ökologische Nachhaltigkeitsindikatoren hat das Öko-Institut e.V. jetzt die vielfältigen Arbeiten zu Nachhaltigkeitszielen und Nachhaltigkeitsindikatoren auf unterschiedlichen Ebenen und von unterschiedlichen Organisationen zusammengefaßt.

Die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler Henseling, Eberle und Grießhammer legten bei der Bearbeitung besonderen Wert auf die sozialen und ökonomischen Ziele und Indikatoren und erweitern damit die bisher rein ökologische Dimension des Themas.
Neben internationalen Organisationen wie der OECD, der Weltbank, der UN-Kommission für Nachhaltige Entwicklung etc. werden nationale Institutionen wie die Enquete-Kommission "Schutz des Menschen und der Umwelt", Nichtregierungsorganisationen (WWF, Forum Umwelt und Entwicklung) und Unternehmensverbände (z.B. der Verband der Chemischen Indu-strie) unter die Lupe genommen.
Die Studie zeigt, daß die Aktivitäten im Bereich der Entwicklung von Nachhaltigkeitszielen und Indikatoren extrem unterschiedlich sind. Eine stärkere Orientierung der konkreten Arbeiten an den (internationalen) Rahmenarbeiten findet noch viel zu wenig statt. Vor allem hier besteht Weiterentwicklungsbedarf.

Christine Henseling, Ulrike Eberle, Rainer Grießhammer:
Soziale und ökonomische Nachhaltigkeitsindikatoren; 127 S.,
DM 50/ÖS 365/SFr 50

Ihr Rezensionsexemplar bestellen Sie bitte direkt per E-Mail unter klupsch@oeko.de oder per Fax (07 61-47 54 37) z. Hd. Romy Klupsch, Verlag.
uniprotokolle > Nachrichten > Soziale und ökonomische Nachhaltigkeitsindikatoren

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/51117/">Soziale und ökonomische Nachhaltigkeitsindikatoren </a>