Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDonnerstag, 31. Juli 2014 

Spendenpolster vor dem Anfang zieht neuen Pharmaprofessor

24.08.1999 - (idw) Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald

Greifswald zieht für Professoren nur, wenn es reizt. Was das Land geben kann und will, reicht öfters nicht. Die Pharmakologie-Professoren Heyo Klaus Kroemer und Werner Siegmund wußten das schon vor der Auswahl eines neuen Professors für Pharmakologie und Toxikologie.

Der Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft hält 400000 DM für diesen bereit. 230000 DM gibt in "besonderer Würdigung der Qualität" des Vorhabens die Stuttgarter Robert Bosch-Stiftung, die Prof. Kroemer fragte und für die er viele Jahre forschte. 135000 DM gibt die Apogepha GmbH in Dresden dank der Verbindung zu Prof. Siegmund. Den Rest, s. o., spendet der Stifterverband.

Auch das Land stattet wohl den Neuen bei seiner Ankunft aus. So also zieht Greifswald (für) gute Forscher.

Informationen:
Prof. Dr. Heyo Klaus Kroemer und Prof. Dr. Werner Siegmund
Institut für Pharmakologie der Universität
Friedrich Loeffler-Str. 23d, 17487 Greifswald
Telephon 03834-86-5630 und 86-5633, Telefax 03834-86-5631
e-mail: kroemer@uni-greifswald.de und siegmuw@uni-greifswald.de
uniprotokolle > Nachrichten > Spendenpolster vor dem Anfang zieht neuen Pharmaprofessor

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/51635/">Spendenpolster vor dem Anfang zieht neuen Pharmaprofessor </a>