Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDonnerstag, 24. April 2014 

DNA-Chiptechnologie: Anwendung und Nutzung Statusseminar 24.-25.01.2000 Frankfurt/Main

22.09.1999 - (idw) DECHEMA Gesellschaft für Chemische Technik und Biotechnologie e.V.

Der Schwerpunkt dieses Statusseminars liegt auf der Umsetzung der bisherigen Forschungsarbeiten aus den verschieden Gebieten der DNA-Chiptechnologie.

Mit dieser Veranstaltung knüpft die DECHEMA direkt an das Statusseminar "Chiptechnologie für DNA-Diagnostik und Sequenzanalyse in Deutschland" vom Januar 1999 in Frankfurt am Main an: in eindrucksvoller Weise wurde dort durch das Programm und durch die überwältigende Resonanz der 360 Teilnehmer belegt, welch hohes Potential diese neue Technologie im deutschsprachigen Raum besitzt.

Der Schwerpunkt des Statusseminars "DNA-Chiptechnologie: Anwendung und Nutzung" vom 24.-25. Januar 2000 gilt nun der Umsetzung der Forschungsarbeiten aus den verschiedenen Gebieten, die diese Technologie bereits zu Expressions- und Sequenzanalyse, Genotypisierung und Untersuchung von DNA-/DNA- sowie DNA-/Protein-Wechselwirkung einsetzen.

Arbeitsgruppen aus Universitäten, Forschungseinrichtungen und Kliniken, kleine und mittelständische Firmen, die sich zum Teil aus akademischen Gruppen ausgegründet haben, wie auch Industrieunternehmen haben hier ein Kompetentes Forum, neueste Erkenntnisse auszutauschen.

Die DNA-Chiptechnologie ist z.B. für die folgenden Gebiete von Interesse:

- Wirkstoffforschung und Wirkstoffentwicklung
- Steuerung biotechnologischer Prozesse und Qualitätskontrolle
- medizinische Diagnostik
- Identifizierung von krankheitsrelevanten Genen und Pathogenitätsmechanismen
- Nachweis von Krankheitserregern
- Nachweis von GVOs
- Lebensmittel- und Pflanzenanalytik
- ökologische Studien

Kontaktbörse - DNA-Chiptechnologien

Die Erfolgsaussicht für eine Anwendung der DNA-Chiptechnologie beruht ganz wesentlich auf einer effektiven Zusammenarbeit von Fachleuten verschiedener Disziplinen, z.B. Mediziner, Biologen, Chemiker, Informatiker, Physiker, Ingenieure. Um Forschungsgruppen die Möglichkeit zu geben, für ihre Arbeiten noch fehlende kompetente Fachleute aus anderen Wissenschaftszweigen zu finden, bietet der DECHEMA-Arbeitsausschuß "Medizinische Biotechnologie" unter Leitung von Dr. Wohlfeil (Bayer AG, Wuppertal) daher mit dieser Veranstaltung zugleich eine Kontaktbörse an.

Neu: DECHEMA-Internet-Verzeichnis - dechema.de/chips

Begleitend zur Veranstaltung erscheint erstmals das DECHEMA-Internet-Verzeichnis "DNA-Chiptechnologie: Arbeitsgruppen aus Forschungsinstituten und der Industrie im deutschsprachigen Raum". (Kostenloser Eintrag möglich unter http://dechema.de/chips)

Neben den wissenschaftlichen Fachvorträgen und Posterbeiträgen können Firmen ihrer Produkte und Dienstleistungen zur Chiptechnologie präsentieren. Den Abendvortrag der Veranstaltung hält der international renommierte Ethiker Prof. Dr. Hans-Peter Schreiber von der ETH Zürich.

Vorbereitungsgremium:
Dr. Jörg Hoheisel, DKFZ, Heidelberg
Dr. Volker Rosenbaum, DECHEMA e.V, Frankfurt a. M.
Prof. Dr. André Rosenthal, IMB, Jena
Dr. Klaus Wilgenbus, Boehringer Ingelheim Austria GmbH, Wien/A
Dr. Stefan Wohlfeil, Bayer AG, Wuppertal (Koordinator)

Weitere Informationen und Anmeldung:
DECHEMA e.V.
Renate Strauss
Tel: 069 7564-249, Fax: 069 7564-176
E-mail: strauss@dechema.de
uniprotokolle > Nachrichten > DNA-Chiptechnologie: Anwendung und Nutzung Statusseminar 24.-25.01.2000 Frankfurt/Main

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/52260/">DNA-Chiptechnologie: Anwendung und Nutzung Statusseminar 24.-25.01.2000 Frankfurt/Main </a>