Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSamstag, 1. November 2014 

Topingenieure für Europa

06.10.1999 - (idw) Technische Universität Darmstadt

TOPINGENIEURE FÜR EUROPA

GENERALVERSAMMLUNG DES TIME-NETZWERKS AN DER TU DARMSTADT

Vom 14. bis 16. Oktober 1999 findet an der TU Darmstadt die jährliche Generalversammlung des TIME-Netzwerks statt. TIME wurde Ende der 80er Jahre auf Initiative der Ecole Centrale Paris ins Leben gerufen und stellt ein Netzwerk technisch-wissenschaftlicher Universitäten aus ganz Europa dar, die sich mit dem Ziel zusammengetan haben, hochbegabten und motivierten Studierenden eine höchst anspruchsvolle ingenieurwissenschaftliche Ausbildung auf internationaler Ebene zu ermöglichen. In diesem Sinne steht die Abkürzung TIME für "Top Industrial Managers For Europe". Zwar gibt es inzwischen eine ganze Reihe von Angeboten für ein Auslandsstudium, doch hat TIME ein spezifisches Profil: Hier handelt es sich um ein zweijähriges internationales Austauschmodell, das mit einem ingenieurwissenschaftlichen Doppeldiplom endet.
Dieses zweijährige Studium wird an einer Mitgliedsuniversität im europäischen Ausland absolviert. Zur Auswahl stehen 32 renommierte technische Universitäten in diversen europäischen Ländern (Frankreich, Holland, Spanien etc.). Diese Universitäten erfüllen die Kriterien des TIME-Netzwerks und zeichnen sich durch besondere wissenschaftliche Qualität aus. Nach ihrem zweijährigen Auslandsstudium kehren die Studierenden zur Spezialisierung an ihre Heimatuniversität zurück. Wenn alle Anforderungen erfüllt sind, erhalten sie daraufhin das Diplom ihrer Universität und das der ausländischen Universität. Sie halten somit nach Abschluß ihres Studiums ein Doppeldiplom in Händen.
Die Vorteile dieses Netzwerks sind offensichtlich. Die Studierenden lernen ein anderes Land samt seiner Sprache und Kultur kennen. Auf akademischer Ebene wird ihnen ein hochqualifiziertes Studium geboten, das mit der Einarbeitung in die unterschiedlichen wissenschaftlichen Methoden und mit dem Aufbau internationaler Kontakte einher geht. Auch von Seiten der Wirtschaft besteht großes Interesse an diesen begabten und motivierten Studenten. So haben verschiedene Unternehmen wie z.B. Michelin oder Renault Automobiles den Club TIME PLUS gegründet, durch den das Programm in Form von Stipendien, Praktika und Firmenkontakten gefördert wird.
Die Technische Universität Darmstadt ist seit vielen Jahren tragendes Mitglied dieses TIME Netzwerks und freut sich nun, die Vertreter der europäischen Universitäten in ihren Repräsentationsräumen begrüßen zu dürfen.

Ansprechpartner: Dr. Winfried Heinzel
Referat für Außenbeziehungen und Wissenstransfer der TU Darmstadt
Tel.: 06151/163529, Fax: 06151/163989
E-mail: Heinzel@pvw.tu-darmstadt.de

6.10.1999
uniprotokolle > Nachrichten > Topingenieure für Europa

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/52695/">Topingenieure für Europa </a>