Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMittwoch, 29. Januar 2020 

Kürzer, Schneller, Genauer: Physiker der Universität Hannover zeigt Möglichkeiten der Attophysik

21.08.2002 - (idw) Universität Hannover

Prof. Maciej Lewenstein veröffentlicht Ergebnisse in Science

Viele Prozesse in Atomen und Molekülen laufen in winzigen Bruchteilen von Sekunden ab, den sogenannten Attosekunden. Bislang gab es kein Verfahren, das schnell genug gewesen wäre, um solche Prozesse zu beobachten.

Prof. Maciej Lewenstein, Leiter der Arbeitsgruppe Theoretische Quantenoptik am Fachbereich Physik der Universität Hannover, hat neben anderen Arbeitsgruppen die theoretischen Grundlagen für ein solches Verfahren entwickelt. Mit Hilfe von ultrakurzen Laserpulsen ist es jetzt mehreren experimentellen Forschergruppen gelungen, Attosekunden-Röntgenpulse zu erzeugen, die kurz genug sind, um die dynamischen Prozesse in Atomen und Molekülen direkt zu beobachten.
Die neuen Verfahren finden zum Beispiel Anwendung in der Lasermedizin, der Festkörperphysik oder der Nanotechnologie.

Die Forschungsergebnisse von Prof. Lewenstein werden in der aktuellen Ausgabe des Wissenschaftsmagazins "Science" vorgestellt.

Hinweis an die Redaktion:
Für nähere Informationen steht Ihnen Prof. Maciej Lewenstein unter 0511/762-5890 gern zur Verfügung.
uniprotokolle > Nachrichten > Kürzer, Schneller, Genauer: Physiker der Universität Hannover zeigt Möglichkeiten der Attophysik

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/5271/">Kürzer, Schneller, Genauer: Physiker der Universität Hannover zeigt Möglichkeiten der Attophysik </a>