Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDonnerstag, 31. Juli 2014 

30 Mio DM für die Planzenbiotechnologie: Universität Freiburg und BASF arbeiten zusammen

07.10.1999 - (idw) Albert-Ludwigs-Universität Freiburg im Breisgau

07.10.1999


Neubau des Instituts für Pflanzenbiotechnologie wird eingeweiht
30 Mio DM für die Pflanzenbiotechnologie:
Universität Freiburg und BASF arbeiten zusammen


Liebe Kolleginnen und Kollegen,
sehr geehrte Damen und Herren,
die Albert-Ludwigs-Universität Freiburg, die BASF Aktiengesellschaft, und der Privatdozent Dr. Ralf Reski hatten im vergangenen Dezember einen Kooperationsvertrag auf dem Gebiet der Pflanzenbiotechnologie abgeschlossen. Ziel der wissenschaftlichen Zusammenarbeit ist es, die biologische Funktion von Pflanzengenen aufzuklären. Die Kooperation umfasst für die nächsten vier Jahre einen finanziellen Umfang von über
30 Millionen DM. Die BASF finanziert dabei die Gehälter und Arbeitsmittel für 40 Wissenschaftler und Laboranten. Die Universität Freiburg hat nun in kürzester Zeit ein Laborgebäude und die für den Laborbetrieb notwendige Infrastruktur zur Verfügung gestellt. Wir laden Sie herzlich zur Übergabe des Laborgebäudes am 15.10.1999 um 13.00 Uhr in das Institut ein.

Prorektor Prof. Dr. Gerhard Oesten, Institutsleiter Prof. Dr. Ralf Reski und das Mitglied des BASF-Vorstands Dr. Stefan Marcinowski informieren Sie im Anschluß in einer

Pressekonferenz
am Freitag, den 15.10.1999, um 14.00 Uhr, im Sitzungsraum des Institutsgebäudes, Sonnenstraße 5

über das Projekt und das neue Laborgebäude; danach sind Sie zu einem Rundgang eingeladen.

Ich würde mich über Ihr Kommen und eine kurze telefonische Anmeldung (0761/203-4302) zu diesem Termin sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Rudolf-Werner Dreier
Leiter Kommunikation und Presse


Programm Institutsübergabe


15.10.1999, Sonnenstraße 5


13:00 - 14:00 Uhr

Prorektor Prof. Dr. Gerhard Oesten, in Vertretung des Rektors der Universität Freiburg:
"Bedeutung von Industriekooperationen für die Universität/
Das BASF-Kooperationsprojekt als Modell"

Prof. Dr. Ralf Reski, Universität Freiburg:
"Das Kleine Blasenmützenmoos in der Pflanzenbiotechnologie"

Dr. Stefan Marcinowski, Mitglied des Vorstands BASF:
"Strategien und Konzepte der BASF in der Pflanzenbiotechnologie"


14.00 Uhr
Pressekonferenz mit Prof. Oesten, Prof. Reski, Dr. Marcinowski


Anschließend: Presserundgang

Kontakt:________________________________________________

Albert-Ludwigs-Universität Freiburg
Kommunikation und Presse
Rudolf-Werner Dreier
Tel.: (++49) 761 / 203-4300
Fax: (++49) 761 / 203-4278
mail: dreier@.uni-freiburg.de

oder

BASF
Kommunikation
Landwirtschaft
Bernd Gerling
Tel.: (++49) 6 21-60-2 72 12
Fax: (++49) 6 21-60-2 75 12
mail:bernd.gerling@basf-ag.de
uniprotokolle > Nachrichten > 30 Mio DM für die Planzenbiotechnologie: Universität Freiburg und BASF arbeiten zusammen

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/52718/">30 Mio DM für die Planzenbiotechnologie: Universität Freiburg und BASF arbeiten zusammen </a>