Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMittwoch, 11. Dezember 2019 

Auf neuen Wegen ins Weltall

21.08.2002 - (idw) Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG)

Premiere der neuen DFG-Wanderausstellung im Bonner Wissenschaftszentrum

Über "neue Wege" wird die Raumfahrt von morgen ins Weltall führen: wie normale Verkehrsflugzeuge soll eine neue Generation von Raumtransportern in Zukunft auf normalen Flughäfen starten und landen können. "Der Neue Weg ins All" ist das Thema einer Wanderausstellung der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG), die im Bonner Wissen- schaftszentrum ihre Premiere feiert. Vom 4. September bis zum 11. Oktober 2002 kann der Besucher täglich zwischen 8 und 18 Uhr kostenlos einen Blick in die Zukunft der Raumfahrt werfen (Ahrstraße 45, Bonn-Bad Godesberg, U-Bahn-Linien 16 und 63 bis Hochkreuz, Bus-Linie 616 bis Deutsche Forschungsgemeinschaft oder bis Ahrstraße, samstags und sonntags geschlossen). Kernstück des präsentierten Konzepts ist ein wieder verwendbares flugzeug- ähnliches System: eine horizontal startende "Unterstufe" transportiert "huckepack" eine kleinere "Oberstufe" bis in etwa 30 Kilometer Höhe. Dort trennen sich die beiden Flugkörper. Während die Unterstufe wieder zurückkehrt zum Ausgangspunkt, beginnt für die Oberstufe der Aufstieg in die Erdumlaufbahn. Nach Beendigung der Mission landen beide Fluggeräte wieder auf dem Flughafen.

In Form eines fiktiven Fluges geben reich illustrierte allgemeinverständliche Tafeln und eine Vielzahl von Exponaten - darunter eine Original-Weltraumkapsel - Einblick in die neuen Konzepte. Dabei wird der Bogen geschlagen vom Start über den Flug bis zum Aufstieg ins All, von der Rückkehr in die Erdatmosphäre bis hin zur Landung. Multimedia-Präsentationen ergänzen durch eine Reihe von Videofilmen und Computeranimationen das Ausstellungs- angebot. Auffälligstes Exponat ist ein sechs Meter langes Windkanalmodell einer Unterstufe. In ihrer Ausstellung stellt die DFG Ergebnisse von drei Sonderforschungsbereichen der Rheinisch-Westfälischen Technischen Hochschule Aachen, der Technischen Hochschule München und der Universität der Bundeswehr München sowie der Universität Stuttgart vor. An den dort durchgeführten Vorhaben war zudem das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) beteiligt.

Zur Ausstellung erscheint ein kostenloser Katalog. Parallel zur anschließenden Deutschland-Tournee (unter anderem mit Stationen in Stuttgart, München und Aachen) wird die Aus- stellung im Rahmen einer von der Bundesregierung durchgeführten Werbeaktion für den Forschungs- und Studienstandort Deutschland international eingesetzt. Erste Station ist Rio de Janeiro.

Achtung, Fototermin!
Am Freitag, 30. August 2002 wird zwischen 9.45 und 10 Uhr das größte Exponat der Ausstellung, ein sechs Meter langes Windkanalmodell der Unterstufe mit einem Kranwagen vor dem Bonner Wissenschaftszentrum (Ahrstraße 45, Bonn-Bad Godesberg) in Stellung gebracht.

Hinweis für Redaktionen
Die Pressevorbesichtigung der Ausstellung findet am Dienstag, 3. September 2002 um 11 Uhr im Wissenschaftszentrum Bonn, Ahrstraße 45 statt. Am gleichen Tag eröffnet um 18 Uhr der Präsident der DFG, Prof. Dr. Ernst-Ludwig Winnacker, die Ausstellung. Den Festvortrag hält Prof. Dr. Gottfried Sachs, München, zum Thema "Grundlagenforschung für zukünftige Raumtransportsysteme".
uniprotokolle > Nachrichten > Auf neuen Wegen ins Weltall

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/5282/">Auf neuen Wegen ins Weltall </a>