Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDienstag, 16. September 2014 

Vom "DDR-Deutsch" befreit?

15.10.1999 - (idw) Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg

Am 21. Oktober 1999 um 19.00 Uhr spricht Frau Prof. Ruth Reiher von der Humboldt-Universität zu Berlin im Rahmen der bekannten Veranstaltungsreihe der Gesellschaft für Deutsche Sprache, Zweigverein Magdeburg, zum Thema:

"Vom 'Wendedeutsch' zum 'Gesamtdeutsch'? 10 Jahre Sprachgebrauch im Wandel"

Fast 10 Jahre ist es her, seit Christa Wolf am 4. November 1998 während der großen Demonstration auf dem Berliner Alexanderplatz den gewichtigen Satz aussprach:
"Jede revolutionäre Bewegung befreit auch die Sprache. Was bisher so schwer auszusprechen war, geht auf einmal frei von den Lippen."
Was ist heute aus der "befreiten Sprache" geworden? Haben die Sprachschöpfungen aus der Wendezeit den gesamtdeutschen Sprachschatz beeinflußt, oder haben sie nur noch historischen Wert.
Wohin steuert die sprachliche Entwicklung im vereinigten Deutschland, und was ist für die Zukunft zu erwarten?
Der Vortrag wird versuchen diesen Fragen anhand zahlreicher Beispiele nachzugehen.

Die Veranstaltung findet an der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg, Virchowstraße 42, Lehrgebäude 40, Raum 427, statt. Gäste sind herzlich willkommen, der Eintritt ist frei.

Für Rückfragen:
Dr. Kornelia Pape
Institut für Germanistik
Otto-von-Guericke-Universität-Magdeburg
Tel 0391 6716640
uniprotokolle > Nachrichten > Vom "DDR-Deutsch" befreit?

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/52998/">Vom "DDR-Deutsch" befreit? </a>