Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSonntag, 21. Juli 2019 

Erich-Brost-Stiftungsprofessor ist anerkannter Medienexperte

18.10.1999 - (idw) Universität Dortmund

Wie berichten deutsche Medien über Polen? Was hat sich in Deutschlands östlichem Nachbarland in den vergangenen Jahren in Politik, Gesellschaft und Medien verändert? Diese Fragen bilden einen Schwerpunkt der Lehre von Dr. Karol Jakubowicz, der als erster Erich-Brost-Stiftungsprofessor für das Wintersemester 1999/2000 an das Institut für Journalistik der Universität Dortmund berufen worden ist.

Jakubowicz ist ein international anerkannter Medienexperte. Der 58jährige war nach dem politischen Umbruch in Polen maßgeblich an der Reformierung des ehemals staatlichen Fernsehens zum öffentlich-rechtlichen Fernsehen beteiligt. Jakubowicz ist unter anderem verantwortlicher Leiter der Planungskommission des Polnischen Fernsehens und Mitglied des Expertenkomitees für Medienpluralismus beim Europäischen Rat.

Die bundesweit einmalige Stiftungsprofessur "Internationaler Journalismus unter Berücksichtigung Europas" wurde in Gedenken an den verstorbenen WAZ-Verleger Erich Brost im Oktober 1998 eingerichtet. Finanziert wird die Professur durch die Erben, Anneliese Brost und Erich Schumann, die für die ersten fünf Jahre insgesamt 2,35 Millionen Mark zur Verfügung stellten. Danach übernimmt das Land NRW die Finanzierung.

Weitere Informationen:
Dipl.-Journalistin Katharina Schliep
Tel.: 0231/755-4193
Fax: 0231/755-5583

Foto:
Ein Foto von Dr. Dr. Karol Jakubowicz kann bei uns bestellt werden.
uniprotokolle > Nachrichten > Erich-Brost-Stiftungsprofessor ist anerkannter Medienexperte

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/53030/">Erich-Brost-Stiftungsprofessor ist anerkannter Medienexperte </a>