Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenFreitag, 29. August 2014 

Adolf-Schulte-Preis für zwei herausragende Arbeiten

26.10.1999 - (idw) Universität Dortmund

Gleich zweimal vergeben der Verband Deutscher Sonderschulen, Regionalverband Dortmund - Fachverband für Behindertenpädagogik - und der Rektor der Universität den diesjährigen Adolf-Schulte-Preis. Für ihre Examensarbeit "Bedeutung der phonologischen Bewußtheit für den Schriftsprachenerwerb und Probleme ihrer Entwicklung bei Kindern mit Lernbeeinträchtigungen" wird Anne Kathrin Angendohr geehrt. Stefan Bruns wird für seine Diplomarbeit "Aufmerksamkeits- und Koordinationsstörungen bei Kindern - Eine kritische Literaturdurchsicht als Grundlage für bewegungsorientierte Interventionen" ausgezeichnet.

Mit dem Adolf-Schulte-Preis wird jährlich die herausragendste, praxisbezogene Examens- oder Diplomarbeit im Fachbereich Sonderziehung und Rehabilitation ausgezeichnet. Die Praxisrelevanz bezieht sich dabei auf zwei Aspekte: Einerseits fordert sie die direkte Umsetzungsmöglichkeit in die sonderpädagogische Förderung. Zum anderen sollte sie einen möglichst großen Kreis Schüler und Schülerinnen umfassen, die sonderpädagogisch förderungsbedürftig sind. Der Preis, der 1995 erstmals in der 25jährigen Geschichte der Universität Dortmund als erster Universitätspreis für Geisteswissenschaften ins Leben gerufen wurde, ist mit 1.000 Mark (bei zwei Preisträgern mit je 750 Mark) dotiert.

Benannt ist der Preis nach dem 1965 verstorbenen Dortmunder Hilfsschulrektor Adolf Schulte, der sich dem Wieder- und Neuaufbau des Sonderschulwesens nach dem Zweiten Weltkrieg widmete. Er gründete 1946 die "Arbeitsgemeinschaft der Hilfsschulen Westfalens", aus der letztlich 1955 der "Verband Deutscher Sonderschulen" entstand. Mit der Stiftung des Preises will der VDS-Regionalverband Dortmund, sowohl an die Verdienste Adolf Schultes erinnern als auch der "Förderung der Sonderpädagogik in der modernen Gesellschaft auf wissenschaftlichem, praktischem und schulpolitischem Gebiet" entsprechen.

Zur offiziellen Verleihung des Adolf-Schulte-Preises
laden wir Sie und ihre Fotografen herzlich ein.

Mittwoch, 3. November 1999, 17 Uhr,
Adolf-Schulte-Schule,
Diakon-Koch-Weg 3, 44287 Dortmund-Aplerbeck

Die Verleihung des Preises nimmt Dr. Franz Hankemeier, Vorsitzender Regionalverbandes Dortmund, vor. Die Laudationes sprechen die Universitäts-Professoren Dr. Ditmar Schmetz und Dr. Gerd Hölter. Schüler der Max-Wittmann-Schule Dortmund sorgen für die musikalische Umrandung.
uniprotokolle > Nachrichten > Adolf-Schulte-Preis für zwei herausragende Arbeiten

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/53324/">Adolf-Schulte-Preis für zwei herausragende Arbeiten </a>