Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDonnerstag, 27. November 2014 

Flexible Strukturen für Kommunikationsnetzwerke

22.11.1999 - (idw) VDI/VDE Innovation + Technik GmbH

Verbundprojekt: Aktive Übertragungsmodule für die Vernetzungstechnik mit Lichtwellenleiter- und Kupferanschluß (Kurzname: SIPAN -SIngle Point of Administration Network)

In Büro- und Firmengebäuden werden Informationen zunehmend auf elektronischem Weg ausgetauscht. Die dafür notwendigen Geräte sind in der Regel mit zentral angeordneten Informationsquellen verbunden. Beispiele dafür sind Rechnernetzwerke, Telefonanlagen, die Gebäudesystemtechnik und Videokonferenzsysteme. Die Signalführung erfolgt für unterschiedliche Anwendungen über unterschiedliche Leitungstypen. In vielen Fällen (z.B. Telefonieanwendungen) ist eine sternförmige Netzwerkstruktur gefordert, d.h. jeder Apparat wird über ein eigenes Kabel mit der Zentrale verbunden. Flexible Unternehmensstrukturen lassen sich mit diesen Netzwerken kaum abbilden, da notwendige Änderungen und Erweiterungen das Verlegen neuer Verbindungsleitungen erfordern.
Ziel des Verbundprojektes SiPAN, gefördert im Programm "Mikrosystemtechnik 1994 - 1999" des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF), ist die Entwicklung eines modularen Verkabelungssystems auf Basis aktiver Installationskomponenten. Mit diesem System lassen sich Netzwerke modular auf Basis einer gemeinsam genutzten Leitungsverbindung errichten. Die Schnittstellenmodule werden in standardisierten Unterputzdosen oder Kabelkanälen mit nur 32 mm Bautiefe zu installieren sein.
Durch den Einsatz modernster Mikrosystemtechniken beim Aufbau der Module und in der Konstruktion der Steckverbindungen sollen miniaturisierte Komponenten mit hohen Übertragungsleistungen entwickelt werden. Kernstück bildet die anwendungsunabhängige Schnittstelle (AUS), die das Interface zum Übertragungsmedium herstellt. Auf dieser Schnittstelle setzen verschiedene Anwendungsmodule für den Betrieb verschiedener Netzwerke und Anwendungen auf.

Projektpartner:
- BTR Albert Metz GmbH (Blumberg)
- Hegemann Engineering GmbH (Vörstetten)

Projektkosten:
ca. 2,67 Mio. DM, davon 1,0 Mio. DM BMBF-Förderung

Laufzeit:
01.01.1999 bis 30.04.2001

Infos:
VDI/VDE-Technologiezentrum Informationstechnik GmbH
Dr. Rolf Riemenschneider
Rheinstraße 10 B, 14513 Teltow
Tel. 0 33 28 / 4 35 - 271, Fax: 0 33 28 / 4 35 - 189
E-Mail: riemenschneider@vdivde-it.de
uniprotokolle > Nachrichten > Flexible Strukturen für Kommunikationsnetzwerke

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/54257/">Flexible Strukturen für Kommunikationsnetzwerke </a>