Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMittwoch, 1. April 2020 

Gründernetzwerk der Hochschulen in Brandenburg wächst stetig

06.12.1999 - (idw) Fachhochschule Potsdam

Am 3. Dezember 1999 trafen sich an der Fachhochschule Potsdam Vertreter der Brandenburgischen Hochschulen zum Expertengespräch über den Ausbau des Gründernetzwerks Brandenburg. Ziel der Runde ist, den Entrepreneurgedanken an den Hochschulen zu stärken und systematisch durch entsprechende Kompetenzbündelung die Gründungsförderung im studentischen Umfeld zu verbessern.

"Die Vorbereitung auf die Umsetzung von Innovationspotential stellt eine sinnvolle Verbindung von Wissenschaft und Wirtschaft dar und bedeutet für die Hochschulen eine politische Verantwortung gegenüber ihren Studierenden", betonte Rektor Professor Helmut Knüppel bei der Eröffnung
der Gesprächsrunde.
Die Expertenrunde fand zum dritten Mal zusammen, diesmal an der FH Potsdam und erweitert um Vertreter der Universitäten. Es hat sich gezeigt, daß die Thematik der Unternehmensgründung und die Fragestelltung bei der Umsetzung von Gründungsförderung bei Fachhochschule und Universitäten ähnlich und der Austausch in einem gemeinsamen regionalen Netzwerk sinnvoll ist.
Hierbei stellt PUG - Partner für Unternehmensgründer - die kommunikative Schnittstelle dar, die für Organisation, Vorbereitung, Bündelung und Streuung von Information eine der tragende Säulen des Gründernetzwerkes Brandenburg ist. PUG ist ein Projekt des Wirtschaftsministeriums und wird auch in Zukunft die Kooperation mit den Hochschulen aufrechterhalten, wie Bernd Röcken als Projektleiter versicherte.
Für die inhaltliche Ausrichtung der Expertenrunde zeichnet als deren Initiator Professor Willi Dieterle, Technische Fachhochschule Wildau, der mit dem Ausbau des Gründernetzwerks Brandenburg den hochschulinternen Austausch zu Gründerfragen fördern will.
Das Thema Gründerförderung und Stärkung des unternehmenrischen Denkens wird an der Fachhochschule Potsdam seit Beginn des Wintersemesters erfolgreich durch das Trainingsprogramm "Basics für Existenzgründer/Innen" betrieben. Zum Auftakt hatten sich 101 interessierte Studierende und Absolvent/innen der FH Potsdam zu diesem fachbereichsübergreifenden Angebot gemeldet. Dies zeigt, daß der Ansatz richtig ist und hier ein bedarfsorientiertes und hochaktuelles Konzept entwickelt wurde, das auf den unternehmerischen Alltag nach dem Studium vorbereitet.
Die Expertenrunde wird sich im Januar an der Universität Potsdam zum nächsten Treffen zusammenfinden. Ziel wird dabei sein, die Kommunikationsplattform der brandenburger Hochschulen im Bereich Gründungsförderung auszubauen und die Hochschulkompetenzen des Landes transparenter zu gestalten. Ansprechpartner für Organisation der Expertenrunde: bbw Bildungswerk der Wirtschaft in Berlin und Brandenburg e.V., "PUG - Partner für Unternehmensgründer", Projektassistent Joachim Mazurek, Schlaatzweg 1, 14473 Potsdam, Tel.: 0331 / 271 65 - 13, Fax: 271-18, eMail: pug-partner@gruender.net

uniprotokolle > Nachrichten > Gründernetzwerk der Hochschulen in Brandenburg wächst stetig

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/54688/">Gründernetzwerk der Hochschulen in Brandenburg wächst stetig </a>