Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMittwoch, 22. Oktober 2014 

Uni Jena erhielt 250 aserbaidschanische Münzen

07.01.2000 - (idw) Friedrich-Schiller-Universität Jena

'Neue' Schätze für die Orientalisten

Jena (07.01.00) Das Orientalische Münzkabinett der Friedrich-Schiller-Universität Jena ist um 250 aserbaidschanische Münzen reicher. Der langjährige Förderer des Münzkabinetts Arnd Kniese aus Eisenach machte den Erwerb des Schatzfundes aus Aserbaidschan möglich.
Die Münzen aus der Mitte des 15. Jahrhunderts sind ein wichtiges Dokument aus der Zeit des Zusammenbruchs des mongolischen Weltreiches und der wirtschaftlichen Verhältnisse in dieser Region. Das Geschenk umfasst ebenfalls drei mittelalterliche islamische Goldmünzen des 8. bis 11. Jahrhunderts, die den durch die Zeitläufe stark reduzierten Bestand an Goldmünzen der Sammlung aufbessern.

Ansprechpartner:
Dr. Stefan Heidemann
Institut für Sprachen und Kulturen des Vorderen Orients der Universität Jena
Löbdergraben 24a
07743 Jena
Telefon/Fax: 03641/944850
E-Mail: x7hest@nds.rz.uni-jena.de


Friedrich-Schiller-Universität
Referat Öffentlichkeitsarbeit
Axel Burchardt M. A.
Fürstengraben 1
07743 Jena
Tel.: 03641/931041
Fax: 03641/931042
E-Mail: hab@sokrates.verwaltung.uni-jena.de
uniprotokolle > Nachrichten > Uni Jena erhielt 250 aserbaidschanische Münzen

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/55189/">Uni Jena erhielt 250 aserbaidschanische Münzen </a>