Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenFreitag, 18. April 2014 

Virtuelle Ausstellung - 500 Jahre auf den Spuren der Römer

20.01.2000 - (idw) Universität Regensburg

Seit kurzem findet sich im Internet unter der Adresse <www-roemer.uni-regensburg.de> eine virtuelle Ausstellung, die den Weg der Erforschung des römerzeitlichen Regensburg im letzten halben Jahrtausend nachzeichnet.
Kreiert wurde diese Show von einem Team junger Historiker um den Privatdozenten Dr. Gerhard H. Waldherr (Lehrstuhl für Alte Geschichte, Universität Regensburg).


Die "Gründungsurkunde" der Stadt Regensburg aus römischer Zeit Möchten Sie etwas über Johannes Aventinus, den Vater der bayerischen Geschichtsschreibung, und seine Beschäftigung mit der römischen Vergangenheit Regensburgs wissen, Zeitungsberichte über die Entdeckung des Nordtores des Legionslagers Castra Regina, der Porta Praetoria, im Jahre 1885 nachlesen oder sich die wunderschönen Bleistiftzeichnungen des Pfarrers Joseph Dahlem zur Rekonstruktion des Römertors ansehen?
Sie können dies nun alles ganz einfach per Mausklick.


Die Präsentation "500 Jahre auf den Spuren der Römer" basiert auf einer 'realen' Ausstellung, die 1994 von Studierenden der Universität Regensburg unter der Leitung von Dr. Waldherr erarbeitet und seitdem in mehreren Städten mit großem Erfolg gezeigt worden war. Jetzt kann man sie in einer stark erweiterten Form im Internet ansehen und interaktiv durch diesen interessanten und spannenden Bereich der Stadtgeschichte surfen.
Die Ausstellung führt vom Mittelalter, als man die Gründung Regensburgs dem römischen Kaiser Tiberius zuschrieb und sie in das Jahr 14 v. Chr. datierte, über die Forschungen Johannes Aventinus und des Weihbischofs Albert Graf von Wartenberg hin zu den Problemen der modernen Bodendenkmalpflege. Ausführlich wird die Freilegung der Römermauer am Ernst-Reuter-Platz dargestellt - eine Hommage an den erst kürzlich verstorbenen 'Retter der Römermauer' Horst Bergschneider. Ein Diarama führt Sie durch wichtige Ausgrabungen seit den 60-er Jahren und mit einem Klick machen Sie sich kundig über die unterschiedlichen 'Plan-Vorstellungen' von Castra Regina seit Georg Gottlieb Plato-Wild oder über das immer noch nicht gelöste Rätsel der Westmauer des Legionslagers.

Die Bearbeiter, Gerhard Waldherr, Hermann Veit und Sören Steding, haben zwar das Grundkonzept der ehemaligen Ausstellung beibehalten, aber mit zahlreichen weiteren Informationen und neuem, umfangreicherem Bildmaterial ergänzt. Über das eigentliche Thema hinaus bietet die Internetpräsentation nun einen umfassenden Überblick über das römische Regensburg. Neben kurzen, gut lesbaren Ausstellungstexten und zahlreichen Abbildungen gibt es auch längere Aufsätze von Historikern und Archäologen zu speziellen Themenbereichen sowie Literaturempfehlungen zum römischen Regensburg.

Der Besuch der virtuellen Show wurde sehr benutzerfreundlich-einfach gestaltet, so daß auch der wenig Internet-erfahrene Surfer seinen Spaß hat.

Ansprechpartner: Priv. Doz. Dr. habil. Gerhard H. Waldherr,
Institut für Geschichte, Universität Regensburg
93040 Regensburg
Tel.: ++49/941/943-3570
Fax: ++49/941/2834
e-mail: gerhard.waldherr@geschichte.uni-regensburg.de
uniprotokolle > Nachrichten > Virtuelle Ausstellung - 500 Jahre auf den Spuren der Römer

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/55535/">Virtuelle Ausstellung - 500 Jahre auf den Spuren der Römer </a>