Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMontag, 21. April 2014 

Fachhochschule Trier auf dem Weg in die Internationalisierung

29.08.2002 - (idw) Fachhochschule Trier

Die Trierer Fachhochschule hat die ersten Handbücher zum Europäischen System zur Anrechnung von Studienleistungen (ECTS) fertig gestellt. Das System soll Brücken zwischen den Hochschulen schlagen und den internationalen Austausch fördern.

Das "European Credit Transfer System" - kurz ECTS genannt - wurde von der Kommission der Europäischen Gemeinschaften entwickelt, um ein einheitliches Verfahren für die akademische Anerkennung der im Ausland erbrachten Studienleistungen zu schaffen. Es basiert auf der Zuweisung und Übertragung von akademischen Anrechnungspunkten für Studienleistungen und ermöglicht so die Messung und den Vergleich der Studienergebnisse und ihre Übertragung von einer Hochschule zur anderen.

Die FH Trier hat nun für die ersten vier ihrer Studiengänge dieses Schlüsseldokument mit jeweils mehr als 100 Seiten erstellt und somit einen weiteren entscheidenden Schritt in Richtung Internationalisierung getan.

Den Anforderungen einer immer stärker zusammen wachsenden Weltwirtschaft entsprechen
Mit über 120 internationalen Hochschulkooperationen ist die FH Trier eine stark international ausgerichteten Hochschule: In fast allen Fachbereichen werden derzeit Angebote vorbereitet, um international kompatible Abschlüsse zu schaffen. In vielen Fachbreichen besteht die Möglichkeit, einen ausländischen Hochschulabschluss mit dem Diplom zu verbinden und somit den Anforderungen einer immer stärker zusammen wachsenden Weltwirtschaft zu entsprechen. In zunehmendem Maße werden Abschlussarbeiten der Studierenden an Forschungs- und Industriebetrieben im Ausland von den USA bis nach Madagaskar angefertigt. Sogar ausländische Doktorhüte zieren schon die Köpfe einiger Absolventen der FH.

Über 250 ausländische Studierende aus 65 Ländern an der FH Trier
Auch die Zahl der ausländischen Studierenden an der FH zeugt vom internationalen Engagement der Hochschule: Im Wintersemester 2000/01 studierten über 250 ausländische Studierende aus 65 Ländern an der FH Trier - das sind ca. 6 % aller dort studierenden. Etwa ein Drittel von ihnen kommen im Rahmen von Austauschprogrammen mit ausländischen Einrichtungen an die Trierer Hochschule. Der größte Teil der ausländischen Studierenden wurde von den International Business-Studiengängen und den Design-Fachbereichen aufgenommen. Internationale Intensivkurse zu aktuellen Problematiken und länderübergreifende Weiterbildungsangebote komplettieren die internationalen Aktivitäten der FH Trier.
Nicht zufällig ist der erste regionale Kandidat für die "Green Card" - der Arbeitserlaubnis für besonders qualifizierte Ausländer in Deutschland - ein brasilianischer Absolvent der Fachhochschule Trier aus dem Fachbereich Maschinenbau.

Ansprechpartnerin für das ECTS-Handbuch
Dipl.-Mediatorin (FH) Barbara Hellinge, M.A.
Tel: 0651 / 8103-284

Ansprechpartner im Auslandsamt
Christoph Lex, M.A.
Tel: 0651 / 8103-378

Abdruck frei, Belegexemplar erbeten. Zeichen: 2.965, Wörter: 380

Ansprechpartnerin:
Dr. Adelheid Ehmke
Präsidentin
Fachhochschule Trier
Tel. 0651 / 8103 - 445
uniprotokolle > Nachrichten > Fachhochschule Trier auf dem Weg in die Internationalisierung

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/5595/">Fachhochschule Trier auf dem Weg in die Internationalisierung </a>