Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMittwoch, 26. Juni 2019 

Pressemitteilung

09.02.2000 - (idw) Universität Rostock

über die Eröffnungsveranstaltung des
Instituts für Anwaltsrecht an der Universität Rostock am
Mittwoch, 16. Februar 2000

Das Institut für Anwaltsrecht ist eine wissenschaftliche Einrichtung an der Uni-versität Rostock und wurde im Herbst 1996 gegründet. Nach der Aufbauphase und Durchführung der ersten Lehrveranstaltungen wird sich das Institut am Mittwoch, 16. Februar 2000, mit einer feierlichen Eröffnungsveranstaltung der Öffentlichkeit präsentieren. Diese findet ab 17.00 Uhr statt in der Aula Warnemünde der Universität Rostock, Richard-Wagner-Straße 31 (Haus 1), 18119 Warnemünde.
Der Rektor der Universität Rostock, Prof. Dr. Günther Wildenhain und der Dekan der Juristischen Fakultät, Prof. Dr. Peter Winkler von Mohrenfels, werden die Grußworte für die Universität Rostock sprechen. Anschließend wird Herr Rechtsanwalt und Notar Dr. Dr. h.c. Dieter Ahlers vom Vorstand der Hans Soldan Stiftung die Teilnehmer begrüßen. Die Hans Soldan Stiftung ist maßgeblich an der Finanzierung des Instituts beteiligt. Auch der Präsident der Rechtsan-waltskammer Mecklenburg-Vorpommern, RA Dietrich Schümann, und der Schatzmeister des Vereins zur Förderung des Instituts für Anwaltsrecht, RA Dietmar Stocker, werden die Teilnehmer begrüßen. Anschließend wird gegen 18.00 Uhr Herr Prof. Christoph Hommerich (Forschung für die Praxis, Bergisch-Gladbach) den ersten Gastvortrag zur Berufssituation junger Juristen und An-wälte halten. Herr Prof. Dr. Hommerich hat zahlreiche Analysen zur Berufssitu-ation junger Rechtsanwältinnen und Rechtsanwälte erstellt und berät Rechts-anwaltskanzleien auf dem Gebiet des Marketing.
Der geschäftsführende Direktor des Instituts für Anwaltsrecht, Herr Prof. Dr. Detlef Czybulka, wird in seinem Vortrag das Konzept der anwaltsorientierten Juristenausbildung an der Universität Rostock vorstellen. Das Profil der Rostocker Fakultät wird durch die geplante Einführung des Wahlfachs "Anwaltsorien-tierte Juristenausbildung" (Clinical Legal education) weiter gewinnen. Die er-kannten Defizite in der Vermittlung praxisrelevanter Fähigkeiten und Fertigkeiten im Jurastudium durch die Neuorientierung der Ausbildung abgebaut werden. Anschließend wird der wissenschaftliche Mitarbeiter des Instituts, Herr RA Matthias Baumgärtel, über bereits durchgeführte Veranstaltungen referieren. Die daran beteiligten Studenten werden über ihre Erfahrungen berichten.
Gegen 19.15 Uhr wird Herr RA Rembert Brieske (Kanzlei Brieske & Fischer, Bremen), Vizepräsident des Deutschen Anwaltvereins, den zweiten Gastvortrag über die Zukunft der Anwaltschaft in einem umkämpften Beratungsmarkt halten. Herr RA Brieske hat in jüngster Zeit zahlreiche Vorträge vor Rechtsanwaltskammern zum Thema "Aufhebung der Lokalisation - Anwalt 2000" gehalten.
Die Veranstaltung richtet sich nicht nur an bereits praktizierende Juristen, sondern auch an Studenten und Referendare, die eine spätere Tätigkeit als Rechtsanwalt anstreben. Diese sind herzlich eingeladen.
Im Anschluss findet ein Empfang im Institut für Anwaltsrecht statt. Hier haben die Teilnehmer auch die Möglichkeit, sich über Neuerungen im Anwaltsberuf zu informieren. Die Hans Soldan GmbH wird einen Einblick in AlexIS.web und die damit verbundenen Datenbanken (Internet) ermöglichen. Die FORIS AG wird Informationen und Auskünfte zur Prozessfinanzierung und Gründung von Gesellschaften geben.
Aus organisatorischen Gründen ist eine Anmeldung erwünscht. Für weitere Informationen und Auskünfte wenden Sie sich bitte an: Institut für Anwaltsrecht an der Universität Rostock, Richard-Wagner-Straße 31 (Haus1), 18119 Warne-münde, Tel. 0381/498-3861; Fax: 0381/498-3791.

uniprotokolle > Nachrichten > Pressemitteilung

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/56111/">Pressemitteilung </a>