Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSamstag, 25. Oktober 2014 

Russische Produzenten profitieren nur kurzfristig von der Währungskrise

01.03.2000 - (idw) Institut für Agrarentwicklung in Mittel- und Osteuropa

Die russischen Nahrungsmittelproduzenten hatten durch die Währungskrise vom August 1998 die Möglichkeit, auch langfristig ihre Wachstumschancen zu verbessern. Diese Möglichkeit wurde jedoch kaum wahrgenommen. Zu diesem Fazit kommt Dr. Witold-Roger P o g a n i e t z, wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Agrarentwicklung in Mittel- und Osteuropa (IAMO), in einem soeben vorgelegten Discussion Paper zur Situation der Land- und Ernährungswirtschaft in Russland.

Der Zusammenbruch des russischen Devisenmarktes und Finanzsystems im August 1998 führte zu einer drastischen realen Abwertung des Rubels gegenüber den Währungen der wichtigsten Handelspartner. Inländische Produzenten nutzten zunächst das sich bietende "window of opportunity" und eroberten Marktanteile zurück, die sie zuvor an Importeure verloren hatten. Es gibt aber bisher keine Hinweise dafür, daß die Land- und Ernährungswirtschaft ihre Wachstumschancen auch langfristig nutzt. Unzureichende Anreizsysteme aufgrund einer mangelhaften Bereitschaft staatlicher Justiz- und Verwaltungseinrichtungen, Gesetze und Verordnungen durchzusetzen, und die geringe Glaubwürdigkeit der russischen Regierung fördern ein Rent-Seeking-Verhalten der Unternehmen und der Angestellten. Es ist daher eher zu erwarten, daß sich die Wettbewerbsfähigkeit russischer Anbieter verschlechtern wird. Ausländische Anbieter haben also mittelfristig wieder eine Chance.

Das Discussion Paper Nr. 25 "Russian Agri-Food Sector: 16 Months After the Breakdown of the Monetary System" von Witold-Roger Poganietz kann beim IAMO, Theodor-Lieser-Straße 2, 06120 Halle bzw. unter iamo@iamo.uni-halle.de bezogen werden und ist zudem ab 15. März aus der Internetpräsenz des IAMO (www.iamo.de) herunterzuladen.
uniprotokolle > Nachrichten > Russische Produzenten profitieren nur kurzfristig von der Währungskrise

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/56765/">Russische Produzenten profitieren nur kurzfristig von der Währungskrise </a>