Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSamstag, 20. Juli 2019 

AStA der Viadrina wendet sich an die brandenburger Landesregierung

07.03.2000 - (idw) Europa-Universität Viadrina Frankfurt (Oder)

Presseinformation
Nr. 26 vom 6. März 2000

Unterschriftenaktion gegen Studiengebühren
AStA der Viadrina wendet sich an die brandenburger Landesregierung

Innerhalb der letzten Woche wurden vom Allgemeinen Studentischen Ausschuss (AStA) der Europa-Universität Viadrina Frankfurt (Oder) 720 Karten an die Landesregierung nach Potsdam gesandt, um gegen die 100 DM Rückmeldegebühren zu protestieren, die die Landesregierung Brandenburg am 1. März beim Beschluss des Doppelthaushalts 2000/2001 fest eingeplant hat.

An der Europa-Universität Viadrina wurde bereits am 8. und 9. Februar 2000 eine Postkartenaktion gegen die geplante Einführung der Rückmeldegebühr von 100 DM pro Semester durchgeführt. Dabei wurden rund 720 Postkarten von Studierenden und Lehrenden der Universität unterschrieben. Parallel dazu werden weiterhin Unterschriften für die Resolution gegen Studiengebühren gesammelt. Die Resolution wurde bereits vom gesamten Präsidium der Europa-Universität unterzeichnet. Interessenten können die Resolution bei Sebastian Hirsch, Referent für Öffentlichkeitsarbeit des Frankfurter AStA, unter den unten stehenden Nummern anfordern.


Aktionsbündnis gegen Rückmeldegebühren
Allgemeiner studentischer Ausschuss der
Europa-Universität Viadrina Frankfurt (Oder)
Ansprechpartner: Sebastian Hirsch
Tel.: (0170) 83 17 866
Fax: (0335) 56 57 437
uniprotokolle > Nachrichten > AStA der Viadrina wendet sich an die brandenburger Landesregierung

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/56869/">AStA der Viadrina wendet sich an die brandenburger Landesregierung </a>