Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSamstag, 22. November 2014 

BIOBASE erfolgreich im BioChance-Wettbewerb

08.03.2000 - (idw) Gesellschaft für Biotechnologische Forschung mbH (GBF)

Braunschweiger Firma erhält Zuschlag für 2,1 Millionen-Projekt

Im bundesweiten Förder-Wettbewerb BioChance des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) hat sich die Bioinformatik-Firma BIOBASE Biological Databases/Biologische Datenbanken GmbH erfolgreich durchgesetzt. Das Unternehmen ist in Braunschweig auf dem Campus der Gesellschaft für Biotechnologische Forschung (GBF) angesiedelt. Als einzige Firma in Niedersachsen erhält BIOBASE den Zuschlag für ein neues Datenbankprojekt über das menschliche Genom in Höhe von 2,1 Millionen Mark. BioChance fördert risikoreiche Forschungsprojekte junger Biotechnologie-Unternehmen, damit sie in die Praxis umgesetzt werden können. Das BMBF beabsichtigt rund die Hälfte der Gesamtkosten zu tragen. Weitere sechs Firmen in Deutschland werden unterstützt, insgesamt gab es 73 Bewerbungen.

"Das neue Projekt ermöglicht es, komplexe Daten über die Aktivität menschlicher Gene sinnvoll zu strukturieren und dadurch einer wirtschaftlichen Verwertung überhaupt erst zugänglich zu machen", sagt Holger Karas, Geschäftsführer von BIOBASE. Die Entschlüsselung der Erbinformation des Menschen hat eine enorme Datenflut hervorgebracht. Im Prinzip steht dabei am Anfang eine Abfolge von genetischen Buchstaben, deren Funktion erst noch bestimmt werden muss. Mit dieser Aufgabe beschäftigen sich weltweit viele Wissenschaftler. Bisher gibt es aber noch kein international standardisiertes Verfahren, diese Daten zu ordnen und mit unterschiedlicher Detailtiefe zu präsentieren. Mit den Mitteln von BioChance soll jetzt ein solches Programm erstellt werden.

Das BioChance-Projekt steht in engem Zusammenhang mit dem bisher schon erfolgreichen Technologietransfer zwischen der GBF und BIOBASE. Als Ausgründung aus der GBF-Arbeitsgruppe Bioinformatik unter der Leitung von Dr. Edgar Wingender hat die BIOBASE GmbH mit ihrem Geschäftsführer Holger Karas bereits erfolgreich verschiedene Gen-Datenbanken etabliert. Vor allem das Flaggschiff TRANSFAC mit mehr als 10.000 Einträgen wird mittlerweile von vielen internationalen Institutionen und Unternehmen als "Gold Standard" angesehen. Vor kurzem wurde außerdem in der AG Bioinformatik der GBF ein neues Projekt im Rahmen des Deutschen Humangenom-Programmes gestartet, ein weiterer Anknüpfungspunkt für BioChance.

Die Förderung über BioChance fällt in eine äußerst dynamische Wachstumsphase von BIOBASE. In den letzten Tagen des Jahres 1999 wurde unter Führung des Venture Capital-Unternehmens Industrie Management Holding GmbH zusammen mit der Technologie-Beteiligungs-Gesellschaft mbH und der Mittelständische Beteiligungsgesellschaft Niedersachsen mbH ein Investment in Höhe von fünf Millionen Mark vereinbart. Dies ermöglichte die rasante Vergrößerung des Expertenteams von BIOBASE auf derzeit dreizehn Datenredakteure, vier Datenbank- und Softwareentwickler und ein vierköpfiges Team in der Geschäftsführung/Verwaltung. Für die zweite Hälfte des Jahres 2000 ist die Einstellung von weiteren zehn Mitarbeitern geplant. Diese Expansion trägt der stark zunehmenden internationalen Nachfrage - besonders aus den USA und Japan - Rechnung, wo bereits Partner für BIOBASE tätig sind.
uniprotokolle > Nachrichten > BIOBASE erfolgreich im BioChance-Wettbewerb

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/56927/">BIOBASE erfolgreich im BioChance-Wettbewerb </a>