Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDonnerstag, 18. September 2014 

Neues und Fremdes im deutschen Wortschatz

10.03.2000 - (idw) Institut für Deutsche Sprache

Die gegenwärtigen Veränderungen der deutschen Sprache durch lexikalischen Wandel, also Veränderungen des Wortschatzes, bilden den Gegenstandsbereich der 36. Jahrestagung des Instituts für Deutsche Sprache(IDS) vom 14.-16. März 2000 in Mannheim.
In Vorträgen und Diskussionen sollen unter verschiedenen Aspekten aktuelle Veränderungen, Kontinuitäten und Brüche in der Entwicklung des deutschen Wortschatzes dargestellt, aber auch die öffentliche Wahrnehmung des Sprachwandels, einschließlich kritischer Bewertungen der Neuerungen behandelt werden.

Neues und Fremdes im deutschen Wortschatz
Aktueller lexikalischer Wandel

36. Jahrestagung des Instituts für Deutsche Sprache
14.-16. März 2000 in Mannheim


Sprachwandel wird am deutlichsten an Wörtern wahrgenommen, an Wörtern, die in neuer Bedeutung gebraucht werden, aus vorhandenen "Wortbausteinen" neu gebildet, aus anderen Sprachen übernommen oder aus vorhandenen und fremden Elementen in neuer Weise zusammengesetzt sind. Auch wertende Einstellungen zu Sprachveränderungen richten sich meist auf Wörter, die als unverständlich, hässlich oder überflüssig abgelehnt oder als reizvolle Neuerungen in den eigenen Sprachgebrauch übernommen werden.

Die gegenwärtigen Veränderungen der deutschen Sprache durch lexikalischen Wandel, also Veränderungen des Wortschatzes, bilden den Gegenstandsbereich der 36. Jahrestagung des Instituts für Deutsche Sprache (IDS). In Vorträgen und Diskussionen sollen unter verschiedenen Aspekten aktuelle Veränderungen, Kontinuitäten und Brüche in der Entwicklung des deutschen Wortschatzes dargestellt, aber auch die öffentliche Wahrnehmung des Sprachwandels, einschließlich kritischer Bewertungen der Neuerungen behandelt werden. Thematische Aspekte sind unter anderem:

1. Der Fremdwortbegriff in der deutschen Sprachgeschichte
2. Integration oder Stigmatisierung von Fremdwörtern früher und heute
3. Grammatische Integration von Fremdwörtern
4. Neuere Entwicklungen in der Wortbildung
5. Einfaches und Komplexes im heutigen deutschen Wortschatz
6. Typen von Anglizismen im Deutschen
7. Internationalismen im deutschen Wortschatz
8. Fremdwörterbücher und Sprachwirklichkeit
9. Neologismen der 90-er Jahre
10. Neues im Wortschatz der Werbung / der elektronischen Kommunikation
11. Journalistischer Umgang mit Fremdwörtern
12. Wortbezogene Sprachkritik in Deutschland

Die öffentliche Kritik an "neuen und fremden Wörtern" in Deutschland, Österreich und der Schweiz wird in einer abschließenden Podiumsdiskussion vorgestellt und erörtert.

Im zeitlichen Rahmen der Jahrestagung wird der Konrad-Duden-Preis der Stadt Mannheim vergeben.

Tagungsort:
Bürgersaal
Stadthaus Mannheim
N1, am Paradeplatz
Mannheim
uniprotokolle > Nachrichten > Neues und Fremdes im deutschen Wortschatz

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/56992/">Neues und Fremdes im deutschen Wortschatz </a>