Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDienstag, 25. Juni 2019 

Stiftungen in die Presse

13.03.2000 - (idw) Private Universität Witten/Herdecke gGmbH

Seminar für Stiftungsmitarbeiter zur Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Immer mehr Menschen fühlen sich der Gesellschaft und der Gemeinschaft verpflichtet und gründen eine Stiftung: In den letzten zehn Jahren verdoppelte sich die Zahl der Neugründungen von 150 auf 300 in jedem Jahr. Zur Zeit bestehen in Deutschland mehr als 8.000 Stiftungen mit den unterschiedlichsten Zielen und Aufgaben wie sozialer Betreuung, aber auch in Kunst, Wissenschaft, Sport oder Umweltschutz. Bei dieser Vielfalt ist es für die Stiftungen schon mal ein Problem, das jeweils eigene Profil in der Öffentlichkeit präzise und aktuell darzustellen. Daher müssen sie - trotz steigender Bedeutung von privaten Initiativen - um die Aufmerksamkeit der Presse aktiv kämpfen.
Das Seminar der Deutschen Stiftungsakademie

"Presse- und Öffentlichkeitsarbeit von Stiftungen"
am 16. März 2000 von 9 bis 17 Uhr
in der Universität Witten/Herdecke, Alfred-Herrhausenstr. 50
(Günstiger Fototermin in der Pause von 11.30 -11.45 Uhr)

will die rund 35 Teilnehmer in Theorie und Praxis fit machen. Zielgruppen, Botschaften und Themen werden diskutiert und in praktischen Übungen formuliert, Strategien und Ausstattungen verglichen. Erfahrene Journalisten und Öffentlichkeitsarbeiter leiten den Erfahrungsaustausch.

Die Universität Witten/Herdecke bietet den Rahmen für diese Veranstaltung der Deutschen Stiftungsakademie. Sie wird vom Bundesverband Deutscher Stiftungen und vom Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft getragen.

Weitere Informationen bei Kay Gropp, 02302/926-808
uniprotokolle > Nachrichten > Stiftungen in die Presse

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/57068/">Stiftungen in die Presse </a>