Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSamstag, 25. Oktober 2014 

Farbstrukturen im Druchlauf bewerten und erkennen

16.03.2000 - (idw) Fraunhofer Vision


Farbsensor
Online-Farbanalyse Von Möbelherstellern werden häufig Messprobleme an farblich strukturierten Oberflächen bei der Qualitätssicherung bzw. Fertigungssteuerung genannt, wie zum Beispiel die Erkennung von Farbabweichungen auf Fußbodenlaminaten oder Dekorbeschichtungen oder die Identifikation bzw. Unterscheidung von Dekoren nach Farbstellung oder Holzart. Dabei werden meistens nur eine schnelle Gut-/Schlecht-Information oder eine einfache Mustererkennung verlangt. Ein Farbbildverarbeitungssystem wäre dafür zu aufwendig, ein manuell geführter Farbmesskopf zu langsam, und ein Sensor, der nur eine Farbe erkennt, eignet sich nicht für Farbstrukturen.

Stattdessen können preiswerte, berührungslos arbeitende Farbsensoren mit kurzer Ansprechzeit durch einen Lichtleiter an die zu prüfende Oberfläche "herangeführt" werden. Die im Durchlauf aufgenommenen analogen Messwerte eines Farbtasters werden im PC statistisch oder mit Hilfe der Fuzzy-Logik für die Produktionskontrolle ausgewertet.

Das Fraunhofer-Institut für Holzforschung WKI demonstriert dies bei der Hannover Messe am Gemeinschaftsstand der Fraunhofer-Allianz Vision. Die zu prüfende Platte passiert den Sensor (Bild 1), dabei wird der Farbverlauf an der Plattenoberfläche in einer ca. 10 mm breiten Messspur aufgezeichnet. Das Signal wird dabei in drei Komponenten zerlegt: Hell/dunkel, rot/grün, blau/gelb, ähnlich wie in der Farbmetrik (Bild 2). Die Messwerte können beispielsweise nach Mittelwert und Standardabweichung je Kanal ausgewertet werden. Sie eignen sich auch als Eingangsdaten für einen nach dem Prinzip der Fuzzy-Logik arbeitenden Klassifikator. Damit können beispielsweise verschiedene Dekore aus der in einem Möbelwerk gefertigten Produktpalette automatisch unterschieden werden.

Das WKI bietet angepasste Lösungen für die industrielle Farbstrukturanalyse an Plattenwerkstoffen an. Mögliche Anwendungen gibt es nicht nur in der Holzindustrie, sondern überall dort, wo Dekorbeschichtungen hergestellt oder verwendet werden.
uniprotokolle > Nachrichten > Farbstrukturen im Druchlauf bewerten und erkennen

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/57205/">Farbstrukturen im Druchlauf bewerten und erkennen </a>