Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDienstag, 21. Oktober 2014 

Neuer Studiengang "Angewandte Informatik"

05.04.2000 - (idw) Universität Hannover

Presseinformationen

Pressestelle der Universität Hannover, Welfengarten 1, 30167 Hannover
Telefon (05 11) 7 62-53 55/53 42, Fax (05 11) 7 62-53 91
E-Mail: info@pressestelle.uni-hannover.de


Hannover, 04. April 2000
stb/27/00
Studiengang "Angewandte Informatik"
Universität Hannover plant neues Studienangebot

"Wir legen beim neuen Studiengang ,Angewandte Informatik' den Schwerpunkt auf die Verbindung von fundierter Grundlagenausbildung, einem oder mehreren Anwendungsfächern sowie praxisnaher Ausbildung. Die Ausbildung trägt der Tatsache Rechnung, dass die Informatik heute in allen Berei-chen der Wissenschaft und Industrie benötigt wird", umreißt Professor Dr. Wolfgang Nejdl vom In-stitut für Rechnergestützte Wissensverarbeitung das neue Studienangebot an der Universität Han-nover. Start ist das Wintersemester 2000/2001.

An der Universität Hannover existierte bisher kein eigenständiger Studiengang Informatik. Zwar wurden vor zehn Jahren Lehrstühle der Praktischen und der Technischen Informatik geschaffen, angesiedelt in den Fachbereichen "Mathematik und Informatik" und "Elektrotechnik und Informati-onstechnik", doch blieb Informatik nur Schwerpunkt eines Studiums zum Diplom-Ingenieur/in bzw. Diplom-Mathematiker/in. "Wir reagieren mit unserem neuen Angebot von 60 Studienplätzen auf die massive Nachfrage aus der Wirtschaft und das ständig steigende Interesse der Studienanfänger", beschreibt Nejdl die Motivation. Die Ausbildung setzt sich zusammen aus Theorie und Grundlagen der Informatik sowie aus anwendungsnahen Fächern. Die angehenden Diplom-Informatiker und Diplom-Informatikerinnen lernen fundiert die Grundlagen von Software und Hardware kennen. Dar-auf aufbauend kann aus heute so wichtigen Fächern wie Kommunikations- und Internettechniken, Computer Vision und Bildverarbeitung, Informationssysteme oder Entwurfsautomatisierung gewählt werden. Doch es bleibt nicht nur technisch: Informatikstudierende haben an der Universität Hanno-ver den Vorteil, zwischen verschiedenen auch nicht-technischen Anwendungsfächern wählen zu können. Hierzu gehören Betriebswirtschaft, Rechtswissenschaften oder Biologie. Die Absolventen des neuen Studiengangs sind die interdisziplinären Experten von morgen, die mit Fachwissen aus verschiedenen Gebieten glänzen können.

Sie finden ihren Arbeitsplatz überall dort, wo die Informatik eine Rolle spielt, und das ist im Compu-terzeitalter überall. Berufsmöglichkeiten reichen von der Fahrzeug- und Kommunikationsindustrie über den Maschinenbau, die neuen entstehenden Internet-Dienstleister, den Versicherungs- und Banken-Sektor bis hin zur öffentlichen Verwaltung.

Die Praxis kommt mit mehrwöchigen Industriepraktika hinzu. Teamarbeit, Präsentationstechniken, Auslandserfahrungen und Sprachkenntnisse - Stichwörter, die bei künftigen Bewerbungen eine wichtige Rolle spielen werden - sind weitere Ausbildungsziele.

Computerspezialisten werden nicht nur in Deutschland gesucht. Mit dem Ziel einer besseren Kom-binationsfähigkeit mit ausländischen Studiengängen bietet die Universität Hannover bei den neuen Studiengang "Angewandte Informatik" nicht nur Diplom-Abschluss sondern auch künftig die interna-tionalen Abschlüsse Master of Science und Bachelor of Science an. "Das neue Studium wird so gestaltet, dass Master und Diplom gleichwertig werden", skizziert Nejdl den Studienplan.


Hinweis an die Redaktionen:
Zu Fragen steht Ihnen Herr Professor Dr.-Ing. Wolfgang Nejdl, Institut für Rechnergestützte Wis-sensverarbeitung unter Tel.: 0511/762-19710 und E-Mail: nejdl@kbs.uni-hannover.de zur Verfü-gung.
uniprotokolle > Nachrichten > Neuer Studiengang "Angewandte Informatik"

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/57830/">Neuer Studiengang "Angewandte Informatik" </a>