Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDonnerstag, 17. April 2014 

Neue Kompetenz-Zentren stärken Forschung und Lehre mit SAP-Software

07.04.2000 - (idw) Westfaelische Wilhelms-Universität Münster

Eine gemeinsame Initiative von SAP, Hewlett-Packard und der Telekom-Tochter DeTeCSM mit zwei deutschen Universitäten stellt jetzt die Internetlösung mySAP.com für Forschung und Lehre zur Verfügung. Die neu gegründeten Hochschulkompetenz -Zentren an den Universitäten Münster und Magdeburg reduzieren für die angeschlossenen Hochschulen den Aufwand für die Systembetreuung und - administration und ermöglichen damit eine noch höhere Qualität des Lehr- und Forschungsbetriebs.

Die beiden Hochschulkompetenz-Zentren (HCC) werden Anwendungen von mySAP.com in Form eines webbasierten Application Hostings bereitstellen und dabei unterschiedliche Schwerpunkte setzen: So wird im Juni 2000 das HCC der Universität Münster starten und unter anderem den angeschlossenen Hochschulen auch ausgewählte Branchenlösungen mit mySAP.com bereitstellen. Im November 2000 nimmt das Hochschulkompetenz-Zentrum an der Universität Magdeburg seinen Betrieb für Forschung und Lehre auf. "Das Internet verändert die Welt des Business-To-Business dramatisch. Für Universitäten und Fachhochschulen ist es daher notwendiger denn je, sich in Forschung und Lehre mit internet- basierten Geschäftsprozessen auseinanderzusetzen", sagte Prof. Dr. Hasso Plattner, Vorstandssprecher der SAP AG, anlässlich der Vertragsunterzeichnung. "Um international wettbewerbsfähig bleiben zu können, müssen wir in Deutschland gut ausgebildete Menschen haben und entsprechend in unsere Hochschulen investieren", so Jörg Menno Harms, Vorsitzender der Geschäftsleitung der Hewlett-Packard GmbH.

Zusammen mit dem vor rund einem Jahr gegründeten Hochschulkompetenz-Zentrum an der Universität Passau haben rund 100 Hochschulen in Deutschland einen einfachen und kostengünstigen Zugang zu den internet-basierten SAP- Lösungen für integrierte Geschäftsprozesse über Unternehmensgrenzen hinweg. "Das SAP-Hochschulkompetenz- Zentrum eröffnet uns gemeinsam mit anderen Hochschulen die Chance, eine neue Qualität von Forschung und Lehre in der Wirtschaftsinformatik und den Wirtschaftswissenschaften zu erreichen", so Prof. Dr. Jürgen Schmidt, Rektor der Universität Münster.

SAP stellt neben den kostenlosen Softwarelizenzen sowie professionellen Supportleistungen vor allem den notwendigen Know-how-Transfer für die HCCs wie auch für die angeschlossenen Hochschulen bereit. Hewlett-Packard wird die beiden HCCs in Münster und Magdeburg mit ihrer neuesten Rechnergeneration ausrüsten. DeTeCSM, der IT-Dienstleister der Deutschen Telekom, bringt in die Partnerschaft die Erfahrung beim Betrieb anspruchsvoller SAP-Architekturen ein und unterstützt die praktische Ausbildung der Mitarbeiter im HCC Magdeburg. "DeTeCSM möchte damit die qualifizierte Ausbildung an Hochschulen aktiv unterstützen, um auf diesem Wege einen Beitrag zur Stärkung des Wirtschafts-standortes Deutschland im globalen Wettbewerb zu leisten", sagte Prof. Dr. Alexander Röder, Vorsitzender der Geschäftsführung von DeTeCSM.
uniprotokolle > Nachrichten > Neue Kompetenz-Zentren stärken Forschung und Lehre mit SAP-Software

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/57922/">Neue Kompetenz-Zentren stärken Forschung und Lehre mit SAP-Software </a>