Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMittwoch, 11. Dezember 2019 

Geschichte und Zukunft der Arbeit

11.04.2000 - (idw) Georg-August-Universität Göttingen

Auftakt der öffentlichen Ringvorlesung im Sommersemester:
Geschichte und Zukunft der Arbeit


Jürgen Kocka, Berlin (Foto: AKG Berlin) Den Auftakt der öffentlichen Ringvorlesung im Sommersemester 2000 "Arbeit im epochalen Umbruch" bildet der namhafte Historiker Jürgen Kocka aus Berlin. Referieren wird Kocka am 18.5. in der Aula am Wilhelmsplatz um 18.15 Uhr zum Thema "Geschichte und Zukunft der Arbeit". Studiert hat der Leibniz-Preisträger Geschichte und Politische Wissenschaft in Marburg, Wien, Berlin und Chapel Hill N.C. Promoviert hat Kocka sich 1968 in Berlin und habilitiert wurde er 1973 an der Universität Münster. Bekannt geworden ist der Historiker mit seinen weithin gelesenen Publikationen "Sozialgeschichte" (1977) sowie "Lohnarbeit und Klassenbildung. Arbeiter und Arbeiterbewegung in Deutschland 1800-1875 (1983).

Foto: AKG Berlin
Weitere Informationen:
Presse- und Informationsbüro
Wilhelmsplatz 1
37073 Göttingen
Tel.:+49 (0)551 39-4341/42
Fax.: +49 (0) 551 39-4251
Pressestelle@zvw.uni-goettingen.de
www.uni-goettingen.de/service/presse
uniprotokolle > Nachrichten > Geschichte und Zukunft der Arbeit

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/58002/">Geschichte und Zukunft der Arbeit </a>