Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenFreitag, 18. April 2014 

Günter Kunert gibt "Selbstinterpretationen"

12.04.2000 - (idw) Friedrich-Schiller-Universität Jena

Öffentliche Jenaer Poetik-Vorlesung am 19. April in der Uni

Jena (12.04.00) Günter Kunert (70), einer der wesentlichen deutschsprachigen Schriftsteller der Gegenwart, tritt am 19. April um 18.00 Uhr in der Aula der Friedrich-Schiller-Universität Jena (Fürstengraben 1) zur öffentlichen Poetik-Vorlesung an. Kunert wird "Selbstinterpretationen" zu seinen Gedichten darbieten.

Kunert überlebte 1945 als Nichtarier in Kellern, wurde vor zwei Jahrzehnten und nach der Biermann-Affäre als "Störenfried" aus der DDR entlassen und kehrt nur selten wieder in Ostdeutschland ein. In seinem Erinnerungsbuch "Erwachsenenspiele" (1977 bei Hanser erschienen) zieht er subjektiv zeitgeschichtliche Bilanz über sein Leben "in verschiedenen Biotopen". Inzwischen ist Kunert Mitglied mehrerer Akademien, Ehrendoktor und mit vielen Literaturpreisen bedacht. Unter seinen etwa fünfzig Büchern befinden sich 18 Gedichtbände.

Kunerts Rede ist bereits die 25. Vorlesung innerhalb der vom Collegium Europaeum Jenense an der Universität Jena veranstalteten und nunmehr von der Kultur-Stiftung der Deutschen Bank geförderten Poetik-Reihe "zu Beförderung der Humanität" mit bekannten Autoren des In- und Auslands. Der Eintritt ist frei.


Friedrich-Schiller-Universität
Referat Öffentlichkeitsarbeit
Axel Burchardt M. A.
Fürstengraben 1
07743 Jena
Tel.: 03641/931041
Fax: 03641/931042
E-Mail: hab@sokrates.verwaltung.uni-jena.de
uniprotokolle > Nachrichten > Günter Kunert gibt "Selbstinterpretationen"

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/58015/">Günter Kunert gibt "Selbstinterpretationen" </a>