Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMittwoch, 16. April 2014 

Preis für Würzburger Pilzforscher

12.04.2000 - (idw) Bayerische Julius-Maximilians-Universität Würzburg

Der Würzburger Infektionsforscher Dr. Joachim Morschhäuser hat von der Deutschen Gesellschaft für Hygiene und Mikrobiologie (DGHM) einen mit 5.000 Mark dotierten Nachwuchspreis verliehen bekommen. Damit wurden seine Arbeiten über den krankheitserregenden Pilz Candida albicans ausgezeichnet.

Candida albicans ist der mit Abstand häufigste Erreger von Pilzinfektionen. Er besiedelt die Oberfläche von Haut und Schleimhäuten und befällt sehr häufig abwehrgeschwächte Patienten, aber auch Diabetiker oder Frauen während der Schwangerschaft. Im Extremfall kann der zu den Hefepilzen gehörende Krankheitserreger über das Blut bis in die inneren Organe vordringen und dann sogar zum Tod führen.

Dr. Morschhäuser, der am Zentrum für Infektionsforschung der Universität Würzburg eine Nachwuchsgruppe leitet, beschäftigt sich mit der Frage, warum Candida albicans ein so erfolgreicher Krankheitserreger ist und wie er sich an seinen Wirt angepasst hat. Den Nachwuchspreis der DGHM bekam der Wissenschaftler im Rahmen einer Tagung der Gesellschaft Mitte März in München als Anerkennung für seine Arbeiten "über die in vivo-Genexpression und über die molekularen Mechanismen der Resistenz" des Pilzes überreicht.

Weitere Informationen: Dr. Joachim Morschhäuser, T (0931) 31-2152, Fax (0931) 31-2578, E-Mail:
joachim.morschhaeuser@mail.uni-wuerzburg.de
uniprotokolle > Nachrichten > Preis für Würzburger Pilzforscher

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/58019/">Preis für Würzburger Pilzforscher </a>