Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDonnerstag, 18. September 2014 

Auf den zweiten Blick - Filme aus dem Archiv der HFF im Potsdamer Filmmuseum

12.04.2000 - (idw) Hochschule für Film und Fernsehen Potsdam-Babelsberg

Am 20. April 2000 lädt die Hochschule für Film und Fernsehen "Konrad Wolf" zum elften Mal zu ihrer Filmreihe ein. "Festivalrenner 1999" stehen auf dem Programm.
1999 war wieder ein erfolgreiches Festivaljahr für die HFF. Über vierhundertmal lief ein Potsdamer Studentenfilm auf insgesamt fast zweihundert Festivals in 35 Ländern der Welt. Es gab den Studentenoscar für den besten ausländischen Film und einen Bundesfilmpreis. Die Festivalstatistik 1999 zählt knapp 50 Preise und lobende Erwähnungen.
Einer der Renner ist nach wie vor Marc-Andreas Bocherts Oscar-Film "Kleingeld", das Großstadtmärchen vom Banker und dem Bettelmann. Ausgezeichnet mit dem Deutschen Kurzfilmpreis in Silber, dem Gerling Preis auf den SehSüchten in Potsdam, dem Sonderpreis der Jury im Wettbewerb um den Studio Hamburg Nachwuchspreis, Publikumspreise in Lünen und Münster, einem Ehrenpreis in Karlovy Vary und weiteren Auszeichnungen in Philadelphia und Columbus, USA, avancierte die Geschichte vom Bettler und dem Nadelstreifenmann zum Hit des letzten Jahres. Trotz des relativ späten Festivalstarts im Mai gab es bis zum Jahresende noch 23 Festivaleinladungen. "Kleingeld" ist einer der am meisten nachgefragten Filme des letzten Jahres.
Nicht so hoch dekoriert, dafür aber noch öfter, lief "Handle With Care" von Susanne Buddenberg und Lorenz Trees. 49mal war die Geschichte vom Mann in der Schneekugel im letzten Jahr auf Festivals zu sehen. Geehrt mit dem Murnau-Preis, dem Publikumspreis in Bludenz, als Bester Kurzfilm in Santa Barbara und Loben für die künstlerische Originalität in Taichung und Denver wurde der Dreiminüter zum 99er Hit.
Ein Senkrechtstarter war zweifellos "Schlafmann", ein Film über die Wachträume eines jungen Mannes von Nicolai Rohde. "Eine originelle Idee filmisch überzeugend umgesetzt (...), ohne Schnörkel und mit sicherer Hand inszeniert", bescheinigte die Filmbewertungsstelle Wiesbaden und vergab ein "Besonders wertvoll". Jetzt würde man endlich wissen, warum manche Leute morgens um halb sieben in der S-Bahn lächeln. Nach der Premiere auf den SehSüchten gab es auf dem Internationalen Festival der Filmhochschulen in München den Förderpreis des FilmFernsehfonds Bayern, den Hauptpreis in Brno und in Poznan ein "Goldenes Schloß".
Freuen Sie sich auf diese und fünf weitere Festival-Highlights aus dem letzten Jahr. Es erwarten Sie 75 unterhaltsame Filmminuten. Das Programm beginnt um 19:00 Uhr, und der Eintritt ist wie immer frei.
Martina Liebnitz
Programm:
Handle With Care, Susanne Buddenberg und Lorenz Trees 1998, Spiel, 35mm, 3:00 min
Kleingeld, Marc-Andreas Bochert 1999, Spielfilm, 35mm, 15:00 min
The Goner, Peter Kaboth 1998, Animation, 35mm, 4:00 min
Big Mop, Cathleen Klein 1998, Animation, 35mm, 6:00 min
Fake, Sebastian Peterson 1997, Spielfilm, 35mm, 12:00 min
Der Brief, Jan Sasse 1998, Spielfilm, 35mm, 15:00 min
Leuchtturm der Leidenschaft, Nikolaus Buchholz1998, Spielfilm, 35mm, 15:00 min
Schlafmann, Nicolai Rohde 1999, Spielfilm, 35mm, 10:00 min

uniprotokolle > Nachrichten > Auf den zweiten Blick - Filme aus dem Archiv der HFF im Potsdamer Filmmuseum

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/58030/">Auf den zweiten Blick - Filme aus dem Archiv der HFF im Potsdamer Filmmuseum </a>