Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenFreitag, 19. Juli 2019 

Universität Hohenheim im Rahmenprogramm der Badischen Weinmesse

12.04.2000 - (idw) Universität Hohenheim

12. April 2000
khg/s
PRESSEMITTEILUNG
Universität Hohenheim im Rahmenprogramm der Badischen Weinmesse
- Wildobstbrände werden am 7. Mai auf dem Offenburger Messegelände präsentiert -
Die Landesanstalt für Landwirtschaftliche Chemie der Universität Hohenheim wird im Rah-menprogramm der Badischen Weinmesse, die am 7. und 8. Mai 2000 in Offenburg stattfindet, Wildobstbrände als Spezialitäten aus der Kleinbrennerei vorstellen. Dr. Wilm Bartels von der Abteilung Gärungsgewerbe und Mikrobiologie der Hohenheimer Landesanstalt, wird am Sonntag, 7. Mai um 15:00 Uhr über solche Spezialitäten referieren.

Im Badischen Landesteil Baden-Württembergs leben die meisten Klein- und Obstbrenner, nämlich rund 15.000. In der Mehrheit sind dort auch die Obstverschlussbrenner aus Deutschland beheimatet.
Gerade in den vielen bäuerlichen Familienbetrieben hat das Herstellen von Obstbränden schon eine lange Tradition. In den verhältnismäßig kleinen Abfindungsbrennereien mit höchstens 150 l Brennblaseninhalt können hier aus vergorenem oder überspritetem Obstmaterial köstliche Destillate hergestellt werden. Im Durchschnitt darf jedoch die gewonnene Menge an Alkohol 300 l im Jahr pro Brennrecht nicht überschreiten.

Neben den weltberühmten, wie Schwarzwälder Kirschwasser oder Schwarzwälder Himbeer-geist, gibt es noch andere alkoholische Köstlichkeiten: Hierzu zählt die riesige Vielfalt von Bränden aus sortenreinen Äpfeln, Birnen und Quitten oder von Cuvees aus Äpfeln und Birnen und auch von Pflaumen, Zwetschgen und Mirabellen. Als Geheimtip unter den Liebhabern und Kennern von geistigen Gemüssen gelten auch verschiedene Raritäten der Wildobst-Destillate. Zu diesem außergewöhnlichen Spektrum gehören Geiste aus Waldhimbeeren, Waldbrombeeren, Heidelbeeren und Schlehen sowie Brände aus Wildkirschen und Zibarten. Auch die Aromen von Holunderbeeren, Vogelbeeren, Kornelkirschen und einer Reihe anderer Wildfrüchte können über den Brennkessel angereichert, veredelt und konserviert werden.

Kontaktadresse (nicht zur Veröffentlichung):
Dr. Wilm Bartels
Universität Hohenheim
Landesanstalt für Landwirtschaftliche Chemie
Abt. Gärungsgewerbe und Mikrobiologie
70593 Stuttgart

Telefon: 0711/459-2681
email: bartels@lachemie.uni-hohenheim.de
uniprotokolle > Nachrichten > Universität Hohenheim im Rahmenprogramm der Badischen Weinmesse

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/58043/">Universität Hohenheim im Rahmenprogramm der Badischen Weinmesse </a>