Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDonnerstag, 17. Oktober 2019 

Mit dem Mikroben-Schnelltest in den Biotech-Markt

14.04.2000 - (idw) Gesellschaft für Biotechnologische Forschung mbH (GBF)

Neues Biotech-Start-up AMODIA Bioservice GmbH auf dem GBF-Campus

Ein weiteres Start-up aus der Biotechnologie hat sich auf dem Campus der Gesellschaft für Biotechnologische Forschung (GBF) in Braunschweig gegründet. Die AMODIA Bioservice GmbH ist ein Dienstleistungsunternehmen für biotechnologische Anwendungen. Hierzu gehören insbesondere drei Geschäftsfelder: Schnelltests zum Nachweis von Mikroorganismen, DNA-Auftragssequenzierung und damit auch die Möglichkeit, gentechnisch-veränderte Organismen in der Umgebung oder in Lebensmitteln nachweisen zu können.

Mit dem eigens entwickelten Schnelltest können Mikroorganismen in medizinischen Proben, in Lebensmitteln und in der Umwelt innerhalb von 24 Stunden nachgewiesen werden. Dabei werden sämtliche in einer Probe vorhandenen Mikroorganismen in einem Schritt mit Hilfe molekularer Analysemethoden entdeckt. Bekannte Bakterien oder Pilze werden dabei anhand ihrer DNA sofort identifiziert, unbekannte können in weiteren Untersuchungen charakterisiert werden. "Dieses Verfahren ist empfindlicher, genauer und schneller als herkömmliche Verfahren", erklärt die Projektmanagerin der AMODIA, Dr. Sabine Peters.
Peters sieht ein großes Spektrum möglicher Kunden für die angebotenen Testsysteme: "Wir wollen mit Krankenhäusern und Diagnostiklabors ebenso zusammenarbeiten wie mit Lebensmittel verarbeitenden Betrieben oder Unternehmen der Umwelttechnik." Durch den schnelleren Nachweis von Krankheitserregern ergeben sich beispielsweise Vorteile für das Gesundheitswesen, denn so kann eine auf die Infektion zugeschnittene Therapie schneller beginnen.
Zurzeit beschäftigt die AMODIA GmbH drei Wissenschaftler. "Spätestens in zwei Jahren wollen wir alle genannten Geschäftsfelder für die Schnelltestsysteme vollständig etabliert haben", so Peters. "Erste Umsätze ergeben sich bereits durch den Einsatz der vorhandenen technischen Geräte für unterschiedliche Sequenzierleistungen."
Mit der AMODIA GmbH sind zurzeit 17 Biotech-Unternehmen auf dem Gelände der GBF angesiedelt. Insgesamt sind durch die jungen Firmen bereits rund 130 zukunftsorientierte Arbeitsplätze entstanden. Ganz aktuell hat das junge Unternehmen den 1. Preis des örtlichen Start-up-Wettbewerbs der NORD/LB in Braunschweig gewonnen.

uniprotokolle > Nachrichten > Mit dem Mikroben-Schnelltest in den Biotech-Markt

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/58134/">Mit dem Mikroben-Schnelltest in den Biotech-Markt </a>