Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMittwoch, 22. Oktober 2014 

1. Deutscher Data-Mining-Cup: Erfolgreicher "Goldgräber" fliegt in die USA

20.04.2000 - (idw) Technische Universität Chemnitz

Erfolgreicher "Goldgräber" fliegt in die USA
TU Chemnitz und Prudential Systems veranstalten 1. Deutschen Data-Mining-Cup

Computerspezialisten sind fast so knapp wie Gold. Die gegenwärtige Diskussion um die "green card" für ausländische Experten beweist es. Der Vergleich zwischen den Spezialisten und wert-vollen Bodenschätzen hinkt auch auf dem Gebiet des "Data Mining" nicht. Was sinngemäß mit "Datenbergbau" übersetzt werden kann, ist auch ein Forschungsgebiet an der TU Chemnitz und das Geschäftsfeld der Firma Prudential Systems Software GmbH, die im Technologie Centrum Chemnitz beheimatet ist. In riesigen Mengen von ständig gespeicherten Informationen suchen die "Data Mining"-Experten nach verborgenen Zusammenhängen, die Marketing, Service und Vertrieb verbessern können - eben nach den "Nuggets" auf den Computer-Festplatten schlechthin.

Die derzeitige Entwicklung auf Arbeitsmarkt im Bereich der Informationstechnologien macht auch um Chemnitz keinen Bogen. Das 1998 von einheimischen Informatikern und Mathematikern gegründete Softwareunternehmen Prudential Systems geht deshalb gemeinsam mit der Arbeitgruppe Künstliche Intelligenz der TU Chemnitz neue Wege. Die junge Chemnitzer Firma benötigt schon bald mehr als die gegenwärtigen zehn Mitarbeiter. Und auch an der Universität freut man sich über jeden neuen Informatik-Studenten oder Doktoranden. Gemeinsam kamen Uni und Prudential Systems auf die Idee den "1. Deutschen Data-Mining-Cup 2000" für Studenten zu veranstalten. "Software-Wettbewerbe erfreuen sich großer Beliebtheit", so Geschäftsführer Andreas Ittner. Der Hintergedanke ist klar: Die Chemnitzer Softwareprofis treffen so auch auf potentielle zukünftige Mitarbeiter aus ganz Deutschland. Auf Anhieb wurden für den Wettbewerb einige Sponsoren deutschlandweit begeistert, die den "Cup" nun begleiten. Im Internet sind alle Informationen unter http://www.dmc2000.de zu finden.

Die teilnehmenden Studenten erhalten kostenfrei eine von Prudential Systems entwickelte Software sowie ab 26. Mai 2000 eine konkrete Aufgabenstellung. Die Lösungen sind bis zum 23. Juni 2000 einzureichen, die von einer sechsköpfigen Jury bewertet werden. Dem Sieger winkt im August eine Reise nach Boston (USA) zur weltgrößten Konferenz auf dem übergeordneten Wissenschaftsgebiet - dem "Knowledge Discovery and Data Mining". Weitere Preise werden am 21. Juli im Technologie Centrum Chemnitz beim "Data-Mining-Anwendertag" verteilt. "Diese Veranstaltung bietet eine gute Plattform des gegenseitigen Kennlernens von Studierenden und Unternehmen", meint Ittner. An diesem Freitag wollen die Veranstalter deshalb nicht nur Studenten, sondern auch Spezialisten sowie Anwender und Interessenten zu Vorträgen, Gesprächen, Präsentationen und am Abend auch zu einen Bier begrüßen.

Weitere Informationen erteilt Dr. Jens Zeidler von der Arbeitsgruppe Künstliche Intelligenz der TU Chemnitz, Tel. (03 71) 5 31 - 13 92.
uniprotokolle > Nachrichten > 1. Deutscher Data-Mining-Cup: Erfolgreicher "Goldgräber" fliegt in die USA

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/58304/">1. Deutscher Data-Mining-Cup: Erfolgreicher "Goldgräber" fliegt in die USA </a>