Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMontag, 22. Dezember 2014 

TU München verstärkt Wirtschaftsinformatik

04.09.2002 - (idw) Technische Universität München

Dreimal mehr Studierende als bisher können im Wintersemester 2002/2003 an der Technischen Universität München (TUM) das Fach Wirtschaftsinformatik belegen.
92 Studenten starten im Oktober in den Bachelor-Studiengang, den die TUM seit einem Jahr anbietet. Sie wurden über einen lokalen Numerus Clausus und in Bewerbungsgesprächen ausgewählt. Möglich wird das erweiterte Angebot vor allem durch die Einrichtung von drei neuen Lehrstühlen an der Fakultät für Informatik in Garching.

Der Stiftungslehrstuhl für Wirtschaftsinformatik/Software Engineering betrieblicher Informationssysteme (Ordinarius Prof. Florian Matthes) wird sich mit einem der wichtigsten praktischen Gebiete der Informatik befassen. Betriebliche Informationssysteme sind mittlerweile Erfolgsfaktoren für Unternehmen. Banken und Versicherungen sind ebenso auf Softwaresysteme angewiesen wie Industriebetriebe auf Logistiksysteme und Verwaltungen sowie Privatunternehmen auf Abrechnungs-, Buchungs- und Verwaltungssysteme. Prof. Florian Matthes nimmt seine Arbeit an der TUM ab September 2002 auf. Sein Forschungsschwerpunkt liegt in der Softwarearchitektur, in der programmtechnischen Realisierung und im Qualitätsmanagement betrieblicher Informationssysteme. Die Einrichtung seines Lehrstuhls wurde durch die äußerst großzügige Stiftung von Prof. Ernst Denert, Aufsichtsratsvorsitzender der software, design & management AG (sd&m) ermöglicht.

Der neu berufene Prof. Helmut Krcmar wird am Lehrstuhl für Informatik mit Schwerpunkt Wirtschaftsinformatik besonders die fakultätsübergreifende Zusammenarbeit zwischen der Informatik und den Wirtschaftswissenschaften stärken. Wissens- und Informationssysteme, Modellierung von Geschäftsprozessen, elektronischer Handel und betriebswirtschaftliche Softwaresysteme sind die Forschungsschwerpunkte. Der Lehrstuhl wird zum 1. Oktober 2002 eingerichtet.

Das Internet ist im Geschäftsbereich nicht mehr wegzudenken. Internetbasierte Geschäfts- und Softwaresysteme sowie die Auswirkungen dieser Geschäftsmodelle auf Produktivität beziehungsweise Rentabilität und die Sicherheit netzbasierter Organisationen sind die Kerngebiete des Stiftungslehrstuhls für Wirtschaftsinformatik/Internetbasierte Geschäftssysteme. Lehrstuhlinhaber wird zum 1. Januar 2003 Dr. Martin Bichler vom Forschungszentrum der IBM in Yorktown Heights. Roland Berger und O2 Germany, früher VIAG Interkom, sind gemeinsam die großzügigen Stifter des Lehrstuhls.

Kontakt:
Technische Universität München
Institut für Informatik
Ursula Eschbach
Öffentlichkeitsarbeit
Boltzmannstraße 3
85748 Garching bei München
Tel. (089) 289-17828
E-Mail: eschbach@in.tum.de
uniprotokolle > Nachrichten > TU München verstärkt Wirtschaftsinformatik

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/5833/">TU München verstärkt Wirtschaftsinformatik </a>