Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMittwoch, 17. Juli 2019 

TU Chemnitz erneut in der Spitzengruppe der deutschen Unis

15.05.2000 - (idw) Technische Universität Chemnitz

TU Chemnitz erneut in der Spitzengruppe der deutschen Unis
Jüngster Hochschulvergleich: Höchstnoten für Maschinenbau und Elektrotechnik

Die TU Chemnitz gehört in Lehre und Forschung zu den besten Universitäten Deutschlands. Dies ergab eine Untersuchung des Centrums für Hochschulentwicklung (CHE), die heute im Studienführer "start" des Hamburger Nachrichtenmagazin "Stern" veröffentlicht wird. Auszüge sind auch im Internet ( http://www.stern.de/karriere/start/index.php ) zu finden. An 43 Universitäten und Gesamthochschulen sowie 102 Fachhochschulen wurden Architektur, Bauingenieurwesen, Elektrotechnik, Maschinenbau und Verfahrenstechnik untersucht. Fast 4.300 Professoren und rund 25.000 Studenten nahmen an der Umfrage teil. Außerdem trugen die Experten deutschlandweit riesige Datenmengen vom Wohnraumangebot bis zu den Öffnungszeiten wichtiger Service-Stellen zusammen.

Die Elektrotechniker der Chemnitzer Uni schafften gleich viermal den Sprung in die Spitzengruppe: Im Gesamturteil der Studierenden (Platz 1), bei der Bewertung des Lehrangebotes (Platz 1), bei der Investition in die Laborausstattung (Platz 5) und bei der Einwerbung sogenannter Drittmittel in der Forschung (Platz 5). Mit 11,8 Semestern durchschnittlicher Studiendauer verpassten die Chemnitzer Elektrotechniker haarscharf den Sprung unter die Besten. Im Studiengang Maschinenbau erreichte die TU Chemnitz dreimal die Spitzengruppe: Im Gesamturteil der Studierenden (Platz 5), bei der durchschnittlichen Studiendauer (Platz 5) und bei der Bewertung des Lehrangebotes (Platz 6). Bei der Einwerbung von Forschungsgeldern waren die Chemnitzer Maschinenbauer nicht so erfolgreich und landeten im Mittelfeld. Auch in die Ausstattung wurde anderenorts mehr investiert. Im Professoren-Urteil taucht die Chemnitzer Uni in diesen beiden Studiengängen nicht auf.

Im aktuellen Studienführer "start" sind auch die Ergebnisse des Hochschulvergleiches des vergangen Jahres noch einmal aufgelistet: 1999 hatte die TU Chemnitz auch in den Studiengängen Physik, Mathematik, Informatik und Betriebswirtschaftslehre beim Gesamturteil der Studierenden den Sprung in die Spitzengruppe geschafft. Dass an der Chemnitzer Uni Service groß geschrieben wird, beweist auch die Zentrale Studienberatung der TU. Sie erreichte damals im Urteil der Studierenden Platz 1 bei allen Universitäten, deren Beratungsservice benotet wurde.

Da sich zur Zeit in Deutschland wieder mehr als 250.000 Gymnasiasten fragen, was und wo sie studieren sollen, wird auch der neue 194 Seiten starke Studienführer "start" für mehr Transparenz sorgen. Wer sich nach der Lektüre für die TU Chemnitz entscheidet, kann sich am 27. Mai 2000 beim "Tag der offenen Tür" und beim Campusfest über die Chemnitzer Studienmöglichkeiten informieren und in das Studentenleben eintauchen. Und wer lieber über das Internet den ersten Kontakt zu seiner Chemnitzer Wunsch-Uni sucht, findet unter http://www.tu-chemnitz.de viele nützliche Informationen.
uniprotokolle > Nachrichten > TU Chemnitz erneut in der Spitzengruppe der deutschen Unis

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/58923/">TU Chemnitz erneut in der Spitzengruppe der deutschen Unis </a>