Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSonntag, 26. Januar 2020 

Im Zeichen der Faust: Existenzgründung im Biosphärenreservat?

05.06.2000 - (idw) Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald

Job-Motor Rügen startet in der Universitätsaula am 8. Juni 2000

Dieses Zeichen ist aus alter Zeit bekannt: die geballte Faust. Landesumweltminister Prof. Dr. Wolfgang Methling (PDS) und Bau- und Arbeitsminister Helmut Holter (PDS) haben sie gewählt, um in die Aula der Universität Greifswald am 8. Juni 2000, 15 Uhr, zu laden.

Als Vorbild für eine Existenzgründerbörse nahmen sie sich das Großschutzgebiet Schaalsee, wo sich nach entsprechenden Lehrgängen Buchläden oder "Internetshops" gebildet haben sollen.

Auf Rügen und Hiddensee mit seinen Hunderttausenden von Besuchern sollen jetzt auch "hochwertige" Produkte verkauft werden können. Dazu gibt es vom Nationalparkamt Rügen den Existenzgründertag "Job-Motor Biosphäre - Existenzgründungsinitiative für die Modellregion Rügen" in der Greifswalder Universität. Diese vertritt vornehmlich der Tourismusspezialist und Ordinarius für Wirtschafts- und Sozialgeographie Prof. Dr. Wilhelm Steingrube - für Wissenschaft braucht er allerdings keine Faust. Über Besucher freut er sich.

Informationen:
Prof. Dr. Wilhelm Steingrube
Institut für Geographie
Lehrstuhl für Wirtschafts- und Sozialgeographie
Makarenkostr. 22
17487 Greifswald
Tel. 03834-86-4500, e-mail: steingru@uni-greifswald.de
uniprotokolle > Nachrichten > Im Zeichen der Faust: Existenzgründung im Biosphärenreservat?

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/59795/">Im Zeichen der Faust: Existenzgründung im Biosphärenreservat? </a>