Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDienstag, 25. November 2014 

Hegel und die Frage nach dem Staat

07.06.2000 - (idw) Friedrich-Schiller-Universität Jena

Antrittsvorlesung des Rechtsphilosophen Walter Pauly am 13. Juni an der Uni Jena

Jena (07.06.00) Was ist der Staat? "In den Augen liberaler Staatstheorie erschöpft sich sein Sinn und Wert in der Rolle eines Instruments, das dem Schutz und der Befriedigung individueller Interessen dient", erläutert Prof. Dr. Walter Pauly. In seiner öffentlichen Antrittsvorlesung am 13. Juni wird der Rechtsphilosoph ab 18 Uhr in der Aula der Friedrich-Schiller-Universität Jena (Fürstengraben 1) darlegen, wie Hegel (1770-1831) die Frage nach dem Staat beantwortete. Der Philosoph definierte den Staat u. a. als einen "Endzweck", der "das höchste Recht gegen die Einzelnen hat, deren höchste Pflicht es ist, Mitglieder des Staats zu sein". Der Vortrag von Prof. Pauly untersucht, ob und in wie weit Hegel damit eine bis heute gültige Einsicht in das Wesen von Staatlichkeit gelungen ist.


Friedrich-Schiller-Universität
Referat Öffentlichkeitsarbeit
Axel Burchardt M. A.
Fürstengraben 1
07743 Jena
Tel.: 03641/931041
Fax: 03641/931042
E-Mail: hab@sokrates.verwaltung.uni-jena.de
uniprotokolle > Nachrichten > Hegel und die Frage nach dem Staat

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/59847/">Hegel und die Frage nach dem Staat </a>