Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenFreitag, 15. November 2019 

HDM und HBI wählen gemeinsamen Hochschulrat Gremium international besetzt

08.06.2000 - (idw) Fachhochschule Stuttgart, Hochschule der Medien

Gemeinsame Pressemitteilung der Fachhochschule Stuttgart - Hochschule für Druck und Medien (HDM) und der Fachhochschule Stuttgart - Hochschule für Bibliotheks- und Informationswesen (HBI)

HDM und HBI haben die externen und internen Mitglieder des Gemeinsamen Hochschulrates gewählt. Vier Vertreter aus den Bereichen Druck, Verlag, elektronische Medien und Bibliothekswesen sowie fünf Mitglieder der beiden Hochschulen beraten und kontrollieren künftig die beiden Hochschulleitungen. Da HDM und HBI zum 1. September 2001 zur "Hochschule der Medien" zusammengeschlossen werden, wurde ein Gemeinsamer Hochschulrat gewählt, der seine Arbeit zum 1. September 2000 aufnimmt. Bis zum 1. September 2001 berät er die Hochschulleitungen von HDM und HBI. Danach nimmt der gemeinsame Hochschulrat die Aufgaben des Hochschulrates der neuen "Hochschule der Medien" wahr.

Das international besetzte Gremium hat - ebenso wie die Hochschulräte anderer Fachhochschulen - neun Mitglieder. Die HDM schlug zwei der vier externen Vertreter vor, die HBI einen. Beide Hochschulen verständigten sich außerdem auf ein gemeinsames Mitglied. Die HDM stellt drei interne Mitglieder, während die HBI zwei Vertreter in den Rat entsendet. Die Vorschlagsliste zur Wahl des Hochschulrates wurde mit dem Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg abgestimmt. Die Senate beider Fachhochschulen haben den Namen der Mitglieder zugestimmt.

Als externe Mitglieder wurden gewählt: Klaus Haasis, Geschäftsführer Medienentwicklung der MFG Medien- und Filmgesellschaft, Stuttgart, Ole Harbo, Danmarks Bibliotekskole (Königliche Bibliotheksschule Dänemarks), Kopenhagen, Dr. Bernd Kobarg, Deutscher Sparkassen Verlag, Stuttgart, Dr. Gunter Thielen, Bertelsmann Avarto AG, Gütersloh. Die Professoren Bernd-Jürgen Matt, Ronald Schaul und Uwe Schulz von der HDM sowie Professorin Susanne Krüger und Professor Dr. Alexander Roos von der HBI wurden als interne Mitglieder gewählt.

Der Hochschulrat wacht als eine Art Aufsichtsrat über die Entwicklung der Hochschule. Er beaufsichtigt die Geschäftsführung des Rektorats und ist zuständig für die Genehmigung der Haushalts-, Struktur- und Entwicklungspläne. Darüber hinaus beschließt er die Funktionsbeschreibung von Professorenstellen.

Ebenfalls zum 1. September 2000 wird ein Gründungssenat für die "Hochschule der Medien" gebildet, dessen Hauptaufgabe die Erarbeitung einer Grundordnung für die neue Hochschule ist. Dem Gründungssenat werden Vertreter beider Fachhochschulen angehören.


Die Hochschulrat-Mitglieder in Kürze:

· Klaus Haasis ist seit 1995 Geschäftsführer Medienentwicklung der MFG Medien- und Filmentwicklung in Stuttgart. Haasis ist unter anderem Mitglied im Stiftungsrat des ZKM Karlsruhe, im Medienrat der evangelischen Landeskirche Württemberg sowie im Medienbeirat des Kultusministeriums. Seit 1997 ist er außerdem Geschäftsführer der Wirtschaftsvereinigung Baden-Württemberg Connected e.V. Nach dem Studium zum Diplom-Medieningenieur (FH) an der HDM und dem Studium an der Universität Hohenheim zum Diplom-Journalisten arbeitete er als Medienmanager bei der Frankfurter Hoechst AG und war Geschäftsführer der SAT1 Privatfernsehen Baden-Württemberg GmbH & Co.KG in Stuttgart.

· Ole Harbo war bis 1998 Rektor von Danmarks Bibliotekskole, der Königlichen Bibliotheksschule Dänemarks, in Kopenhagen. Zur Zeit ist er mit Forschungsaufgaben betraut und als Sonderbotschafter der Hochschule im Ausland tätig. Die HBI unterhält seit 1983 eine enge Partnerschaft zur dänischen Bibliotheksschule, die inzwischen den dänischen Universitäten gleichgestellt ist. Harbo ist Mitglied zahlreicher internationaler Gremien und war lange Zeit Vorsitzender der European Association for Library and Information Education and Research (EUCLID) sowie dänischer Vertreter der Section Education and Training der International Federation of Library Associations and Institutions (IFLA). Als Rektor entwickelte er die Bibliotheksschule zu einer Hochschule für Informationsberufe aus und baute die internationalen Aktivitäten aus.

· Dr. Bernd Kobarg kam 1985 als Geschäftsführer zum Deutschen Sparkassen Verlag. Der promovierte Staatswissenschaftler begann seine Berufslaufbahn bei der Industrie- und Handelskammer Kiel und arbeitete danach für die Prognos AG in Basel. Im Jahr 1979 wechselte er in die Geschäftsführung des Süddeutschen Verlags in München. Seit 1987 ist Kobarg Vorsitzender des Geschäftsführung der Unternehmensgruppe Deutscher Sparkassen Verlag. 1998 trat er sein Amt als Honorarkonsul für die Republik Polen an. Das Konsulat im Verlagshaus in Stuttgart-Vaihingen ist das zweite in Deutschland.

· Dr. Gunter Thielen ist seit 1985 Mitglied des Vorstandes der Bertelsmann AG in Gütersloh. Er ist Vorsitzender des Vorstandes der Bertelsmann Arvato AG, zu der die Geschäftsfelder Druckereien, Dienstleistungen, Kalender- und Spezialverlage gehören. Thielen studierte Maschinenbau und Wirtschaftswissenschaften in Aachen. Er hatte verschiedene Führungspositionen bei der BASF-Gruppe in Ludwigshafen inne und war Vorsitzender der Geschäftsführung von maul-belser in Nürnberg.

· Bernd-Jürgen Matt ist seit 1994 Professor im Studiengang Wirtschaftingenieurwesen Druck. Seine Schwerpunkte sind Produktionsplanung und -steuerung, Prozessoptimierung, Rollenoffset, Kalkulation sowie Werbemittelproduktion. Nach einer Ausbildung zum Schriftsetzer studierte Matt Wirtschafts- und Betriebstechnik an der Staatlichen Ingenieurschule für Wirtschafts- und Betriebstechnik der Graphischen Industrie in Stuttgart. Er pflegt enge Kontakte zur Druck- und Zulieferindustrie.

· Susanne Krüger ist seit 1989 Professorin an der HBI. Ihr Schwerpunkt liegt in der zielgruppenorientierten Bibliotheksarbeit sowie bei Kinder- und Jugendmedien. Sie ist Mitglied des Leitungsgremiums des Instituts für angewandte Kindermedienforschung (IFAK). Krüger hat an der an der Fachhochschule für Bibliothekswesen, Stuttgart, diplomiert und in verschiedenen Funktionen des Öffentlichen Bibliothekswesens, zuletzt als Lektorin bei der Stadtbücherei Frankfurt, gearbeitet. Berufsbegleitend schloss sie ein Studium der Germanistik mit Schwerpunkt Jugendbuchforschung und Pädagogik in Frankfurt ab.

· Dr. Alexander Roos ist seit 1997 Professor für Betriebswirtschaftslehre an der HBI. Er ist Prodekan und leitet den Studiengang Informationsmanagement. Seine Schwerpunkte sind Management, Organisation, Controlling, Marketing und Electronic Business. Roos studierte technisch orientierte Betriebswirtschaftslehre an der Universität Stuttgart und arbeitete als Controller bei der Robert Bosch GmbH. Außerdem war er Projektleiter am Institut für Arbeitswissenschaft und Technologiemanagement der Universität Stuttgart (IAT) und Leiter des Competence Center Informationsmanagement am Fraunhofer Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation (IAO) in Stuttgart.

· Ronald Schaul ist seit 1994 Professor für Reproduktionstechnik, Druck- und Medienvorstufe an der HDM.

· Uwe Schulz ist seit 1997 Professor für Informatik und Interaktive Medien an der HDM. Zuvor war er drei Jahre Professor für Informatik an der Fachhochschule Lippe in Lemgo. Schulz studierte Luft- und Raumfahrttechnik/Informatik in Stuttgart und an der Texas A&M University. Er arbeitete am Institut für Statik und Dynamik der Universität Stuttgart und leitete zehn Jahre die Entwicklungsabteilung der INTES Ingenieurgesellschaft für Technische Software in Stuttgart.


Kontakt:
Fachhochschule Stuttgart - Hochschule für Druck und Medien (HDM)
Telefon: 0711/ 685-2807

Fachhochschule Stuttgart - Hochschule für Bibliotheks- und Informationswesen (HBI)
Telefon: 0711/ 25 706-0
uniprotokolle > Nachrichten > HDM und HBI wählen gemeinsamen Hochschulrat Gremium international besetzt

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/59904/">HDM und HBI wählen gemeinsamen Hochschulrat Gremium international besetzt </a>