Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSamstag, 21. September 2019 

Die Deutsch-Französische Innovationsagentur

13.07.2000 - (idw) Steinbeis-Europa-Zentrum

Eine Plattform um deutsch-französische Unternehmenskooperationen am Oberrhein zu unterstützen.
Seit April 2000 hat das Steinbeis-Europa-Zentrum Beratungsstellen in Karlsruhe und Strasbourg eingerichet.


Dr.rer.nat. Jonathan Loeffler, Leiter der Dt.-Frz. Innovationsagentur und des Steinbeis-Europa-Zentrums Karlsruhe Die Deutsch-Französische Innovationsagentur ist durch die Zusammenarbeit zwischen dem Steinbeis-Europa-Zentrum der Steinbeis Stiftung und zwei Industrieverbänden - dem Wirtschaftsverband Industrieller Unternehmen Baden (WVIB)und dem französischen Industrieverband Comité Richelieu - entstanden. Das Projekt wird durch das INTERREG II Programm und die Stadt Strasbourg (Communauté Urbaine de Strasbourg) unterstützt.
Die Deutsch-Französische Innovationsagentur bietet Dienstleistungen an kleine und mittelständische Unternehmen (KMU) an, um Technologiekooperationen zwischen deutschen und französischen Unternehmen zu stimulieren. Wegen der rasch voranschreitenden Globalisierung der Märkte sind Unternehmen aus Hochtechnologiebereichen gezwungen, auf internationalen Märkten aktiv zu sein um wettbewerbsfähig zu bleiben. Erster Schritt dahin heißt, auf Nachbarmärkten Fuß fassen. Dies fällt vielen KMU immer noch schwer, auch wenn Frankreich und Deutschland die wichtigsten wirtschaftlichen Partner in Europa sind. Ursachen hierfür sind Informationsdefizite, kulturelle Unterschiede, das finanzielle Risiko und im HighTech-Bereich aber auch die Angst vor Know-how-Verlust an die Kooperationspartner. Um diese vorhandenen Barrieren zu überwinden, brauchen grenzüberschreitende Kooperationen, um erfolgreich zu sein, eine neutrale und professionelle Vorbereitung und Begleitung.

Die deutsch-französische Innovationsagentur bietet den KMU der Oberrhein Region eine solche Dienstleistung an. Diese Dienstleistung beinhaltet:
- Suche nach transnationalen Kooperationspartnern in Frankreich bzw. Deutschland.
- Organisation und Begleitung von Kontaktgesprächen.
- Unterstützung bei der Antragstellung in europäischen Förderprogrammen für FuE-Projekte und Joint Venture Gründungen.
- Technologieaudit mit einer Stärken-und Schwächenanalyse im Hinblick auf transnationale Unternehmenskooperationen, um das Innovations- und Kooperationspotenzial abzuschätzen.
- Projektmanagement von grenzüberschreitenden Kooperationen.
- Unterstützung bei rechtlichen Fragestellungen im Bereich Kooperationsverträge, sowie geistiges Eigentum.

Die Stärke der Deutsch-Französischen Innovationsagentur liegt in ihrer Einbettung in drei industrielle Netzwerke von jeweils 220 französischen KMU des Comité Richelieu, 900 deutschen KMU des WVIB und 400 Tranzferzentren der Steinbeis Stiftung. Hauptsitz der Innovationsagentur ist Straßburg, weitere Beratungsstellen sind in Karlsruhe, Stuttgart, Freiburg und Paris.

Kontaktadresse:
Steinbeis-Europa-Zentrum
Agence Franco-Allemande de l'Innovation
Jonathan Loeffler
Rue Jean Sapidus
Bâtiment Le Pythagore
F-67400 Illkirch Graffenstaden
Tel.:+33 (0)3 90 40 33 90
Fax:+ 33 (0)3 90 40 33 99
E-mail: loeffler@steinbeis-europa.de
uniprotokolle > Nachrichten > Die Deutsch-Französische Innovationsagentur

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/61167/">Die Deutsch-Französische Innovationsagentur </a>