Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSonntag, 23. November 2014 

Neue Formen der Bewertung von Unternehmen

18.07.2000 - (idw) Universität Lüneburg

Dr. Stefan Schaltegger, Professor für Umweltmanagement an der Universität Lüneburg, hat gemeinsam mit Dr. Frank Figge von der Genfer Privatbank Pictet & Cie, Habilitand an der Universität Lüneburg, eine Studie zu einem neuen Ansatz zur Bewertung des Stakeholder Value verfasst.

Der Blick allein aus der Perspektive der Eigentümer reicht nicht
Neue Formen der Bewertung von Unternehmen

Dr. Stefan Schaltegger, Professor für Umweltmanagement an der Universität Lüneburg, hat gemeinsam mit Dr. Frank Figge von der Genfer Privatbank Pictet & Cie, Habilitand an der Universität Lüneburg, eine Studie zu einem neuen Ansatz zur Bewertung des Stakeholder Value verfasst.

Das Konzept erlaubt die Bewertung der Beziehung von Unternehmen zu sogenannten Anspruchsgruppen (Stake-holdern). Als Stakeholder bezeichnet man die Gruppen im Umfeld einer Unternehmung, die einen Einfluss auf deren Erfolg haben. In der Praxis werden hierzu beispielsweise Mitarbeiter, Staat und Kunden gezählt.
Der Begriff "Stakeholder Value" wird, wie die Studie zeigt, als Anspielung auf den populären Begriff des Shareholder Value, in der Praxis heute bereits häufig benutzt, ohne dass bisher eine Definition oder eine Methode zu seiner Erfassung entwickelt worden war. Hier setzt die von Schaltegger und Figge verfasste Studie an. Sie zeigt, dass eine Bewertung der Stakeholderbeziehungen nicht nur möglich, sondern gerade auch aus der Perspektive einer Unternehmenswertsteigerung dringend geboten ist.
Erstmalig angewendet wurde das Modell im Rahmen der Studie auf die Automobilindustrie im EU-Raum. Der Ansatz, den Wert von Mitarbeiterbeziehungen oder der Beziehung zum Staat für ein Unternehmen messbar zu machen, zeigte für die Automobilindustrie ein verheerendes Ergebnis: Fast keinem der untersuchten Unternehmen ist es gelungen, während des Untersuchungszeitraums einen Wert zu schaffen. Die in dieser Studie vorgestellte Methodik erlaubt nun festzustellen, auf welche Stakeholder-Beziehungen dies zurückzuführen ist.

Entstanden ist die Untersuchung "Was ist Stakeholder Value?" in Zusammenarbeit mit dem Umweltprogramm der Vereinten Nationen (UNEP), das mit der Veröffentlichung die Absicht verbindet, der Wirtschaft dabei zu helfen, ihre Fortschritte auf dem Weg zu einer nachhaltigen Entwicklung besser zu erfassen und zu kommunizieren.

Die Studie ist erhältlich bei
Universität Lüneburg
Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre, insbes. Umweltmanagement
Scharnhorststr. 1
D-21335 Lüneburg
uniprotokolle > Nachrichten > Neue Formen der Bewertung von Unternehmen

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/61254/">Neue Formen der Bewertung von Unternehmen </a>