Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSonntag, 22. Oktober 2017 

Interkulturelles Training für portugiesischstämmige Studierende in höheren Semestern

28.07.2000 - (idw) Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn

Deutsch-Portugiesisches Management und Arbeitsorganisation

Der Verband Portugiesischer Unternehmen in Deutschland e.V. (VPU) und die Projekte Impulso (gefördert von der EU), Transferstelle Bonn (gefördert vom Land NRW), sowie KLUG (Universität Bonn) veranstalten ein interkulturelles Training für portugiesichstämmige Studierende am 10. und 11. Oktober 2000, von 9:00 bis 17:00 Uhr im Hauptgebäude der Universität Bonn, großes Dozentenzimmer. Die Teilnahme ist kostenfrei, Information und Anmeldung bei Herrn Uhly (Tel.: 0228-526 94-15, e-mail: ts.bonn@t-online.de)


Interkulturelle Alltagskompetenz ist heutzutage weiter verbreitet als noch vor zehn Jahren. Dies hängt v.a. damit zusammen, daß viele hier geborene Migrantenkinder, die bilingual und bikulturell aufgewachsen sind, die Chancen, die ihnen die Verwurzelung in zwei Kulturen bieten, aktiv nutzen wollen. Gleichzeitig ist das Bildungsniveau unter Migranten der zweiten und dritten Generation deutlich gestiegen. Diese Personen sind daher besonders geeignet, eine Brückenfunktion in Europa auszuüben.

· Interkulturelle Kompetenz ist im Zuge der Globalisierung und Internationalisierung der Märkte eine Schlüsselqualifikation für gute Positionen in internationalen Unternehmen.

· Vor allem portugiesische Migranten stammen aus einer äußerst 'gründerfreudigen' Kultur (rund 25% der Erwerbstätigen in Portugal sind selbständig, in Deutschland sind es nur 10%), so daß hier zusätzliche Impulse für die deutsche Wirtschaft und die deutsch-portugiesischen Wirtschaftsbeziehungen möglich sind.

Dieses Potential muß jedoch geschult werden, denn es genügt nicht, über eine interkulturelle Alltagskompetenz zu verfügen. Vielmehr kann erst ein gezieltes Training zur interkulturellen Kompetenz im Arbeitsumfeld führen.

Zu diesem Zweck veranstaltet der VPU in Kooperation mit den Projekten Impulso, KLUG und Regionale Transferstelle Bonn am 10. und 11. Oktober 2000 in der Zeit von 9:00 bis 17:00 im Hauptgebäude der Universität Bonn ein zweitägiges interkulturelles Training für portugiesischstämmige Hochschulstudierende der Universitäten Bonn und der Fachhochschule Rhein/Sieg. Besonderer Schwerpunkt dieser ersten Veranstaltung (weitere können folgen) ist die interkulturelle Kompetenz im deutsch-portugiesischen Arbeitsumfeld.

Leiter des Seminars ist ein auf diesem Gebiet spezialisierter und erfahrener IK-Trainer, der die Studierenden zwei Tage lang konkret und v.a. praxisbezogen trainieren wird.

Ziel der zweitägigen Veranstaltung ist die Vermittlung interkultureller Handlungskompetenz im deutsch-portugiesischen Arbeitsumfeld. Außerdem wird über das Leistungsspektrum der Projekte Impulso, Transferstelle Bonn und KLUG informiert.
uniprotokolle > Nachrichten > Interkulturelles Training für portugiesischstämmige Studierende in höheren Semestern

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/61465/">Interkulturelles Training für portugiesischstämmige Studierende in höheren Semestern </a>