Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMittwoch, 21. August 2019 

Zahl der Studienbewerbungen wieder sehr hoch

30.08.2000 - (idw) Hochschule Magdeburg-Stendal (FH)

Fachhochschule Magdeburg hat noch freie Studienplätze

Rund sechs Wochen vor dem Beginn des Wintersemesters zieht die Fachhochschule Magdeburg-Stendal eine positive Bilanz bei den Bewerberzahlen. An beiden Standorten haben sich mit insgesamt 3.150 Bewerbungen die hohen Erwartungen mehr als erfüllt. Über 230 Bewerbungen davon stammen von Ausländern. Erfreulich sind auch die gestiegenen Bewerberzahlen in einigen technisch orientierten Studiengängen. Hervorzuheben ist hier das große Interesse an den Studiengängen Elektrotechnik und Maschinenbau sowie Technische Betriebswirtschaft. Traditionell stark nachgefragt wurden die Studiengänge in den Fachbereichen Sozial- und Gesundheitswesen sowie Industriedesign. Spitzenreiter ist der Studiengang Heilpädagogik und Rehabilitation, wo auf einen Studienplatz über 16 Bewerbungen kommen.

Für die nicht zulassungsbeschränkten Studiengänge, die an der FH angeboten werden, sind noch bis zum 30. September Bewerbungen möglich. Das betrifft insbesondere die grundständigen Studiengänge Bauingenieurwesen, Bauvermessung, Chemie/Pharmatechnik, Wasserwirtschaft, Abfallwirtschaft, und Statistik.

Für den neu angebotenen Studiengang Ingenieurökologie, der nach drei Semestern mit dem Master of Engineering abschließt, werden ebenfalls noch Bewerbungen angenommen.


Bewerbungsunterlagen und Informationsmaterial können bei der Studienberatung der Fachhochschule schriftlich (bitte Briefmarken im Wert von DM 3,- beilegen) abgefordert werden (Adresse: FH Magdeburg, Allgemeine Studienberatung, Breitscheidstr. 2, 39114 Magdeburg).
uniprotokolle > Nachrichten > Zahl der Studienbewerbungen wieder sehr hoch

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/62131/">Zahl der Studienbewerbungen wieder sehr hoch </a>