Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMontag, 1. September 2014 

"Augenfeuer" - riesiges Hologramm ziert DFG-Neubau

06.09.2000 - (idw) Kunsthochschule für Medien Köln

Am 13. September 2000 wird die Deutsche Forschungsgemeinschaft DFG in Bonn, Bad Godesberg feierlich ihren Eweiterungsneubau einweihen.
Teil des neuen Gebäudes ist ein einzigartiges Wandbild mit dem Titel - AUGENFEUER -, ein fünf mal dreizehn (5 x 13 m) Meter großes Hologramm, das sich an einer Fassade im Innenhof über vier Geschosse erstreckt.


"Augenfeuer", von Michael Bleyenberg Das Wandbild schuf der Kölner Maler und Medienkünstler Michael Bleyenberg in Zusammenarbeit mit dem Institut für Licht- und Bautechnik ILB, der Fachhochschule Köln.
Die Technologie zur Einbettung der holographischen Folien veranwortet die Fa. Glaswerke Arnold, mit der Installation und Rahmenkonstruktionwurde die Fa. Roßbroich betraut.

Das ILB befasst sich seit einigen Jahren maßgeblich mit der
Erforschung und Entwicklung von optisch holographischen Folien zur Anwendung in bautechnischen Bereichen. Im vorliegenden Fall handelt es sich bei dem Ausgangsmaterial um
< holographische Gitter>, die ähnlich wie Prismen Licht gezielt
umzulenken vermögen. Das weiße Licht wird dabei in seine
Spektralfarben zerlegt. Die Folien sind ursprünglich zur Regulierung von Temperatur und Licht in Räumen entwickelt worden. Künstler wie Bleyenberg machen sich diese Effekte zunutze, funktionieren sie um zu malerischen Gestaltungsmitteln für Fassaden, die sich durch eine
besondere Farbreinheit auszeichnen. Ein besonderer spektakulärer Effekt ist die Form- und Farbveränderung, die bei Wechsel des Standpunktes entsteht, d. h., auf allen vier Etagen des Gebäudes ist das Wandbild in einer unterschiedlichen Version wahrnehmbar.

Michael Bleyenberg arbeitet seit 1980 als freier Künstler. Nach mehrjährigen Auslandsaufenthalten, mit Ateliers in N.Y. City, San Francisco, USA und Pie dela Cuesta, Mexiko, lebt er seit 1985 in Köln. Anfang der 90er Jahre begann er neben der Malerei mit Laserlicht, Holographie und digitalen Medien zu experimentieren und entwickelte zahlreiche Projekte.

Zur Zeit ist er künstl./ wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Kunsthochschule für Medien in Köln.Sein Tätigkeitsbereich umfaßt die experimentelle Erforschung und künstlerische
Ausformung dreidimensionaler Bildgestaltung mit
zweidimensionalem Ausgangsmaterial sowie die Anwendung und Weiterentwicklung multimedialer Aufnahmeverfahren.
uniprotokolle > Nachrichten > "Augenfeuer" - riesiges Hologramm ziert DFG-Neubau

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/62377/">"Augenfeuer" - riesiges Hologramm ziert DFG-Neubau </a>