Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenFreitag, 20. September 2019 

Die TU München auf dem Zentral-Landwirtschaftsfest

12.09.2000 - (idw) Technische Universität München

Das Wissenschaftszentrum Weihenstephan präsentiert sich

Erstmalig ist die TU München mit einem eigenen Stand auf dem Zentral-Landwirtschaftsfest (16. bis 24. September, Theresienwiese, München) vertreten. In Halle 7, Stand Nr. 7053, präsentiert sich das "Wissenschaftszentrum Weihenstephan für Ernährung, Landnutzung und Umwelt" auf 90 Quadratmetern Standfläche der Öffentlichkeit.

Dargestellt wird die neue Organisationsstruktur, die zum 1. Oktober 2000 am Traditionsstandort Freising-Weihenstephan wirksam wird. Mitarbeiter der Studienberatung informieren über das Studienangebot der TU München und stehen täglich für Beratungsgespräche zur Verfügung. Anhand ausgewählter Beispiele können die Besucher die Vielfalt und Breite der Forschung an der TU München in Freising-Weihenstephan erleben. Es gibt Informationen über die Gentechnologie ebenso wie über Forschung im Bereich des ökologischen Landbaus. Die Besucher können Bodenproben auf ihren pH-Wert testen, Wälder am PC "virtuell" wachsen lassen oder mit Hochdruck konservierten Apfelsaft probieren. Samenproben verschiedener Nutztiere kann man unter dem Mikroskop vergleichen. Ein Exponat widmet sich den Bibern, ihrem Nutzen für die Natur, aber auch den Problemen, die sie für die Landwirtschaft bereiten.

Im Rahmen einer Sonderschau des Bayerischen Bauernverbandes zum Thema "High-Tech in der Landwirtschaft" präsentiert sich die Landtechnik Weihenstephan in Halle 9, Stand Nr. 9018, auf 80 Quadratmetern Fläche. Hier ist ein originalgetreuer Melkroboter aufgebaut. Außerdem werden am Mittwoch, 21. September, und Sonntag, 24. September, die Ergebnisse einer Umfrage in 22 bayerischen Melkroboter-Betrieben vorgestellt. Im Bereich Verfahrenstechnik der Nutztierhaltung (Precision Livestock Farming) zeigt die Landtechnik Möglichkeiten der einzeltierbezogenen Fütterung und Überwachung. Zusätzlich sind auf dem Stand Stallmodelle dargestellt, ein moderner Milchviehstall und vier verschiedene Aufstallungsformen für Mastschweine. Zum Thema "Precision Farming" (deutsch: präziser Ackerbau) werden Messgeräte im Mähdrescher für die lokale Ertragsermittlung gezeigt. Nicht zuletzt ist der Bereich nachwachsende Rohstoffe vertreten, der sich schwerpunktmäßig mit den Themen Hackschnitzelfeuerung, Gewinnung und Nutzung von Pflanzenöl sowie Biogas befasst.


Hinweis für Journalisten:
Am Donnerstag, 14. September 2000, findet der offizielle Presserundgang mit Landwirtschaftsminister Josef Miller und Bauernverbandspräsident Gerd Sonnleitner über das Zentral-Landwirtschaftsfest statt. Treffpunkt ist um 11 Uhr in der Obmännerbewirtung (Halle 9).
uniprotokolle > Nachrichten > Die TU München auf dem Zentral-Landwirtschaftsfest

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/62519/">Die TU München auf dem Zentral-Landwirtschaftsfest </a>